Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß

 
Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß
Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß
Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß
Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß
Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß
Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß

Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß

Die Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' ist eine besondere Züchtung, eignet sich hervorragend für den Hausgarten. Denn die 'Rouge de Bordeaux' bringt nicht nur in großen Mengen extrem appetitliche & köstliche Feigen, sondern kommt aufgrund ihrer Winterhärte (bis minus 15 ° C) selbst mit frostigen Temperaturen sehr gut zurecht! Die stark gelappten Blätter sind ein attraktiver Blickfang und vermitteln im Garten einen Hauch des Südens! Die Größe & Farbe der Früchte ist beeindruckend! Ein echter Blickfang im Kübel & im Gartenbeet! (Ficus carica)

Die Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' gedeiht an einem sonnigen bis halbschattigen & windgeschützten Platz.

Art.-Nr.: 4724

Liefergröße: 2-Liter Containertopf, ca. 40-50 cm hoch

'Winterharte Frucht-Feige' Pflege-Tipps

Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß

 
Wuchshöhe
bis 2.5 m
 
Standort
Sonne
 
Pflanzabstand
80-100 cm
 
Erntezeit
Ende Juli
 
Pflegeaufwand
gering
 
Wasserbedarf
mittel - hoch
 
Winterhart
ja
 
Lebensdauer
mehrjährig

Meinungen unserer Kunden

Frucht-Feige 'Rouge de Bordeaux' groß

aus Bad König schrieb am :

ich habe das Feigenbäumchen vor 3 Jahren gekauft, trägt super süße Früchte. Ist es normal, dass nur an den Astenden Blätter und Früchte wachsen?

Antwort von Baldur:

Die Fruchtansätze entstehen nur am neuen Holz.

aus Göppingen schrieb am :

Wie groß muss der Kübel sein, bei Kübelpflanzung?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen einen Topf mit ca. 50 cm Durchmesser.

aus Bröckel schrieb am :

Ich habe die Pflanze im Sommer 2016 gepflanzt. Dann hat sie im Oktober alle Blätter verloren und stand eingepackt im Winter draußen. Jetzt 2017 im Mai hat sie noch keine Blätter ist das normal ?? MfG Armin Boldt

Antwort von Baldur:

Aufgrund der doch noch etwas kalten Nachttemperaturen, kann es sein, dass die Pflanze noch etwas Zeit benötigt. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

aus Wanderup schrieb am :

Ich habe vor ca 3 Wochen eine winterharte Feige von ihnen bekommen. Sie hatte 2 kleine Früchte in Ansatz. Ich habe sie umgetopft und sie auf meine Dachterrasse gestellt. Jetzt fallen die Blätter ab und auch die Früchte. Wird die nochmal?

Antwort von Baldur:

Wir vermuten, dass dies mit dem Stress des Transportes und dem Umpflanzen zu tun hat. Die Pflanze wird sich sicher wieder erholen. Bitte nicht an einen zu windigen Standort stellen.

aus Schönkirchen OT Flüggendorf schrieb am :

Verträgt sich die Feige neben Kirschbäumchen, wenn der Pflanzabstand gut eingehalten wird? Verträgt die Pflanze lehmigen Boden?

Antwort von Baldur:

Sie können beide Bäume problemlos nebeneinander setzen. Boden mit einem Lehmanteil ist kein Problem, es darf nur keine Staunässe entstehen.

aus Wien schrieb am :

Ich würde gerne zwei dieser Feigen als Hecke haben - ist das möglich oder wächst sie mehr Baumartig? Weiters möchte ich eine Höhe von 1,5-max. 2m Höhe. Hält die Pflanze einen regelmäßigen Rückschnitt aus, sodass sie seitlich dichter wird?

Antwort von Baldur:

Wenn Sie immer direkt nach der Ernte zurückschneiden, können Sie die Pflanzen auf der gewünschten Höhe in Strauchform halten und als Hecke kultivieren.

aus CH-8626 Ottikon ZH schrieb am :

Habe letzten Herbst diese Feige gekauft, habe sie im Topf überwintert und Folie um den Topf gewickelt.An frostfreien Tagen habe ich sie gegossen und an geschütztem Platz draussen überwintert. Nun ist sie wie es scheint erfroren. Bin sehr enttäuscht!

Antwort von Baldur:

Es kann sein, dass die jungen Triebe zurückgefrieren, daher sollten diese in den ersten Jahren mit z.B. Winter-Garten-Vlies schützen. Ein Rückschnitt kann helfen, den Neuaustrieb anzuregen.

aus Rathenow schrieb am :

Ich habe diese Pflanze vor kurzem gekauft. Leider waren wir durch die arbeit davon abgehalten sie raus zu pflanzen. Sie hat nun schon kleine Blätter in der Wohnung bekommen. Kann sie trotzdem heute raus gepflanzt werden? Nachts ca. -2 bis +5 °C.

Antwort von Baldur:

Kommt die Pflanze ins Freie, sollten Sie diese bei Minustemperaturen mit z.B. einem Winter-Garten-Vlies schützen, da die jungen Triebe frostempfindlich sind.

aus Wildflecken schrieb am :

Uns würde eine solche Pflanze gut gefallen, jedoch fehlt mir ein Platz für eine (erste) frostfreie Überwinterung. Hier in der kalten Rhön sind kalte Winter normal. Wie könnte hier eine Überwinterung aussehen? Topf und einpacken oder lieber im Freien?

Antwort von Baldur:

Direkt ins Erdreich gepflanzt, ist die Wurzel sicherer vor Frost, als in einem Topf. Wichtig ist, dass die jungen Triebe mit den Fruchtansätzen vor Frost geschützt und gut eingepackt werden.

aus Stuttgart schrieb am :

Ich habe die Feige im Frühjahr gekauft. Sie ist gut gewachsen. Im Juli kamen die ersten 2 Früchte. Als die etwa so groß wie ein 2 € Stück waren, stellten sie das Wachstum ein. Seit dem wurden es zwar mehr Früchte aber alle bleiben klein und grün.

Antwort von Baldur:

Der Fruchtansatz ist etwas spät erfolgt. Bitte an der Pflanze belassen, die Früchte sollten im nächsten Jahr ausreifen. Im Frühjahr die Pflanze mit Nährstoffen versorgen, damit diese ausreichend Kraft für Wachstum und Fruchtbildung bekommt.

aus Aargau schrieb am :

Hallo ,kann die Feige auch im Kübel 50cm durch. über winter drausen bleiben?Ich habe sie erst diese frühling gekauft.

Antwort von Baldur:

Im ersten Jahr ist eine frostfreie Überwinterung empfehlenswert. Ist dies nicht möglich, bitte Topf + Pflanze gut schützen und an frostfreien Tagen das Wässern nicht vergessen.

aus Emmenbrücke schrieb am :

Vielen Dank für die Pflanze, welche ich seit letztem Jahr in einen Kübel gepflanzt auf der Terrasse stehen habe. Nun ist sie dieses Jahr ohne Früchte extrem in die Höhe geschossen. Was und wann muss ich zurück schneiden? Herzlichen Dank für den Tipp.

Antwort von Baldur:

Sie können die Triebe im Frühjahr vor dem Neuaustrieb einkürzen. Bitte achten Sie auf die Fruchtansätze.

aus Bad Vilbel schrieb am :

Vielen Dank für die gesunde Pflanze! Sie ist in der kurzen Zeit auf meinem Balkon bereits um einiges gewachsen und hat etliche neue Blätter bekommen!

aus Viernheim schrieb am :

Sie ist kräftig gewachsen und trägt schon die ersten Früchte.Toll!!

aus Mannheim schrieb am :

Ist die Feige ein Tiefwurzler oder kann es Probleme mit Ausläufern zu einer Hauswand geben?

Antwort von Baldur:

Feigen sind Flachwurzler, bilden aber dennoch ein ausgeprägtes Wurzlsystem aus, so dass ein gewisser Wurzeldruck entsteht.

aus vohburg schrieb am :

ich habe eine frage zur wuchsform der feige rouge de bordeaux. wird das eher ein baum mit stamm oder ein strauch und wie viel platz muss ich ca einplanen? denn die feige brown turkey die ich habe wird scheinbar eher ein strauch als ein baum... schade

Antwort von Baldur:

Die Auslieferung erfolgt als Strauch. Durch regelmäßiges Entfernen der unteren Seitentriebe können Sie ein Bäumchen "erziehen". Sie sollten ca. 1-1,5 m Wuchsbreite einrechnen.

aus Osterzell schrieb am :

Eine sehr schöne Pflanze, hat auch sofort 2 Früchte gebildet, bin gespannt wie sie sich weiter entwickelt, würde ich sofort wieder kaufen.

aus Hamburg schrieb am :

Es geht um meinen Feigenbaum, der ist draußen im Garten der ist 2,5m hoch, aber es bilden sich langsam an den Rändern der Blätter gelblich bis braun Tönung (Herbst Tönungen). Ist es eine Krankheit? Was soll ich machen?

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie auf eine ausreichende Wasserversorgung (gerade an einem sonnigen Standort) und versorgen Sie die Pflanze mit ausreichend Dünger (Magnesium/Kalium).

aus Moormerland schrieb am :

Eine super Tolle Pflanze! Als ich sie im März gekauft habe war ich skeptisch, war nur ein kleiner Ast, jetzt ist sie 3x so groß, stark verzweigt, bildet viele Früchte bin echt begeistert!

aus Oschersleben schrieb am :

Hallo, mein Feigenbaum ist jetzt etwa 1,50 Meter hoch und steht in einem großen Kübel. Momentan werden alle Blätter gelb. Hab ich zu wenig gegossen?

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt und vermeiden Sie Trockenheit oder Staunässe (Übertopf?). Auch für eine ausgewogene Düngung ist die Pflanze dankbar.

aus Uelzen schrieb am :

Habe selber diese Pflanze/Feige vor kurzer Zeit 2 für mich und 1 für meine Eltern gekauft. Erst alle Blätter abgeworfen(Transport) aber extrem schnell regeneriert. Meine Frage tragen die Feige frühte am jungen oder auch am alten Holz? Viele Dank

Antwort von Baldur:

Die Pflanze bildet ihre Fruchtansätze für das Folgejahr im Herbst aus und trägt daher am "alten" Holz.

aus Koblenz schrieb am :

Sollte ich die Wurzeln der Feige einengen, damit Sie eher Früchte bekommt, anstatt zu viel Kraft in das Holzwachstum steckt?

Antwort von Baldur:

Nein, dass ist nicht erforderlich.

aus Offenbach am Main schrieb am :

Ich habe die Feige letztes Jahr gekauft. Sie ist sehr gut über den Winter gekommen und hat schön ausgetrieben. Wann kann man den mit den ersten Früchten rechnen?

Antwort von Baldur:

Mit der ersten Ernte können Sie ab dem 2. Standjahr rechnen.

aus Krumbach schrieb am :

Hallo, habe die Feige jetzt 2 Jahre.Sie wächst sehr gut und hat heuer die ersten Feigen dran.Meine Frage ist manche Feigen sind satt dunkelgrün und andere hell gelblich. Sterben die ab oder nur weil ich so viele dran habe?Darf ich die Feige schneiden

Antwort von Baldur:

Bitte Feigen immer direkt nach der Ernte schneiden, da diese bereits im Herbst ihre neuen Früchte ansetzt. Bei jungen Pflanzen werden die Früchte, welche die Pflanze nicht ernähren kann, abgeworfen.

aus Bern schrieb am :

Super gesunde Pflanze, wächst gut! Bei ca 0-5° überwintert. Im Herbst zeigten sich erste Fruchtansätze. Nun hängen einige cm grosse Feigen am letztjährigen Holz :-) Ich dachte Sie trägt am diesjährigen Holz? Würde mich interessieren was da los ist.

Antwort von Baldur:

Die Pflanze legt die Fruchtansätze bereits im Herbst an und trägt daher am Holz des letzten Jahres.

aus Jork schrieb am :

Ich habe die Feige letztes Jahr Richtung Süden gepflanzt. Der Standort ist sicher nicht ideal, da die Feige ständig im Wind steht. Hat trotzdem überlebt: 20 Fruchtansätze. Ein Trieb ist abgefroren, 4 Triebe sind in Ordnung. Bin optimistisch!

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie an einem windigen Standort auf eine ausreichende Bewässerung.

aus Klagenfurt schrieb am :

Ich habe die Feige letztes Jahr gekauft und über Winter im Treppenhaus überwintert. In den letzten Wochen hat sie alle kleinen Feigen verloren und jetzt fangen die Blätter an dünn und dann weiß zu werden und fallen dann ab. Steht jetzt draußen.

Antwort von Baldur:

Es könnte sich um Lichtmangel gehandelt haben. Befindet sich die Pflanze nun im Freien, sollte sich dies geben.

aus Pfreimd schrieb am :

ich habe meine Feige (Rouge de Bordeaux)und Himbeere TowTime in je einen Topf 55cm gepflanzt und wollte zum Schutz gegen Austrocknung bodendecken drum rum pflanzen was würden sie da empfehlen

Antwort von Baldur:

Damit keine Nährstoffkonkurrenz entsteht, raten wir von einer Únterpflanzung mit Bodendeckern ab und empfehlen den Bereich zu mulchen.

aus Waghäusel schrieb am :

Hallo, ich möchte eine Feige im Garten pflanzen. Wann ist der richtige Zeitpunkt? Ende März? April?MfG

Antwort von Baldur:

Ist der Boden frostfrei, ist eine Pflanzung bereits möglich. Die jungen Triebe in kalten Nächten einfach mit z.B. Winter-Garten-Vlies schützen.

aus Burglengenfeld schrieb am :

Ich habe die Feige vor 2-3 Jahren in den Garten gepflanzt. Im Winter stirbt sie trotz Vliesumwicklung oberirdisch ab, und treibt von unten wieder aus. Sollte ich sie erst mal frostfrei überwintern? Wie groß muss sie sein, bis sie die Kälte verträgt?

Antwort von Baldur:

In kalten Regionen ist es empfehlenswert, die Pflanze in der ersten Zeit frostfrei zu überwintern. Die Triebe müssen erst voll ausgereift/verholzt sein, damit diese ausreichend winterhart sind.

aus Klagenfurt schrieb am :

Ich habe das Feigenstämmchen bestellt. Wir groß muss der Topf sein damit die Feige darin 2-3 Jahre stehen kann?

Antwort von Baldur:

Sie können die Feige problemlos in einen großen Kübel (ca. 50 cm Durchmesser) pflanzen.

aus Krems schrieb am :

Hallo! Habe das Feigenbäumchen das 3. Jahr und es hat sich sehr gut entwickelt. Ich halte es im Kübel und wollte fragen, ob ich es jetzt noch in einen größeren Kübel umpflanzen kann - es hat schon viele kleine Feigen und bekommt die ersten Blätter.

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen die Pflanze erst im Herbst nach der Entlaubung umzupflanzen.

aus 4850 Timelkam schrieb am :

Liebes Team, ist diese Pflanze Selbstbefruchtung oder muss ich zwei pflanzen? Vielen Dank für die Info

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist selbstfruchtend.

aus Kehl schrieb am :

Welcher Dünger eignet sich für Feigenbäume und wann wirft man diesen aus?

Antwort von Baldur:

Gedüngt wird ab Beginn des Austriebs bis Ende August. Sie können sehr gut Dünger für Obstbäume anwenden (z.B. Art. 3507).

aus WND schrieb am :

Haben die Feige nun im 3. Jahr, hatte in der Vergangenheit auch immer schöne, große Blätter, aber noch nie Früchte! Kann man denn in diesem Jahr mal mit Früchten rechnen?

Antwort von Baldur:

Im Sommer regelmäßig alle 2 Wochen mit Flüssigdünger oder Langzeitdünger für Obstgehölze düngen. Bitte nicht zurückschneiden, da die Pflanze ihre Fruchtansätze bereits im Herbst bildet. In kalten Regionen ggf. etwas schützen.

aus Rosengarten schrieb am :

Ich habe die Feige nun im 2. Jahr. Sie steht in einem Topf und hat im Winter einen Frostschutz bekommen. Nun zeigt sie erste Knospen. Wenn ich die Feige zu einem Bäumchen züchten möchte, wann darf ich die zu viel gewachsenen Äste abschneiden ?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen den Rückschnitt in der Ruhephase, entweder im Frühjahr vor dem Neuaustrieb bzw. im Herbst nach der Entlaubung vorzunehmen.

aus CH-3363 Oberönz schrieb am :

Wie tiefe Erde benötigt dieses Feigenbäumchen? Ich möchte es gerne im Rasen an einer Sichtschutzmauer pflanzen. Leider befindet sich unterhalb die Einstellhalle und es wurde nur ca. 30 cm Erde aufgeschüttet. Herzlichen Dank!

Antwort von Baldur:

Feigen sind Flachwurzler, bilden aber dennoch ein ausgeprägtes Wurzlsystem aus, so dass ein gewisser Wurzeldruck entsteht. Für die Entwicklung und zum Schutz der Decke sind 30 cm etwas zu wenig.

aus Düren schrieb am :

Wie groß ist die Pflanze und ab wann kann sie ins Beet? Muss das Pflanzloch vorbereitet werden (Dünger, mist o.ä.)?

Antwort von Baldur:

Die Liefergröße beträgt z.Zt. ca. 50-70 cm. Ist der Boden frostfrei, ist eine Pflanzung zur Zeit schon möglich. Die Pflanze dankt es Ihnen, wenn Sie den Boden mit Dünger o.ä. aufbereiten.

aus Köln schrieb am :

Möchte mir die Feige gerne ins Büro stellen. geht das, oder ist es ausschließlich eine Außenpflanze?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um eine Pflanze für das Freiland, welche die natürlichen Witterungseinflüsse für ihre Entwicklung benötigt. Bei Zimmertemperatur kann es zu Schädlingsbefall kommen.

aus Grevenbroich schrieb am :

Aus Platzgründen muss meine Feige im Wohnzimmer Überwintern. Sie ist in den letzten acht Wochen mächtig gewachsen und hat viele Blätter. Aber keine Fruchtansätze. Wie warm darf eine Feige überwintern? Und warum habe ich auch im Sommer keine Früchte?

Antwort von Baldur:

Die Pflanze setzt bereits im Herbst ihre Fruchtstände an. Damit diese nicht verloren gehen, bitte nicht zurückschneiden. Damit sich keine Schädlinge ansiedeln, sollte die Pflanze nicht wärmer als +10°C stehen.

aus Oberwaltersdorf schrieb am :

ich habe heuer ihre rouge et bordeaux an einen sonnigen standort gepflanzt (wohne in einem weinbaugebiet südlich von wien) und sie ist schon rund 1 m hoch. soll ich sie im winter frostsicher einpacken? danke für die info. wirft sie die blätter ab?

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist nicht immergrün und entlaubt sich im Herbst. Auch in milden Regionen ist in jungen Jahren Winterschutz empfehlenswert.

aus Gröbenzell schrieb am :

Hallo, meine Feige schaut leider mehr aus wie ein Busch, als wie ein Bäumchen. Sie hat 2 Hauptäste, die aus dem Boden wachsen, von denen gleich kurz vorm Boden die Zweige wegwachsen. Wie muss ich sie schneiden, damit daraus ein Baum wird? Danke

Antwort von Baldur:

Soll ein Bäumchen entstehen, bitte nur den stärksten Trieb stehen lassen und die unteren Äste regelmäßig entfernen.

aus Hirschhorn schrieb am :

Genau vor einem Jahr habe ich die Feige gepflanzt. nun ist sie schon über 170 cm hoch und hängt voll mit Früchte. Ich bin begeistert! Vielen Dank!

aus Böhmenkirch schrieb am :

Hallo Baldur-Team, meine Feige die ich bereits 3 Jahre habe, sieht aus als würde es im Herbst stehen. Die wenigen Blätter die sie hat sind gelb. Da bei uns im Winter sehr kalt ist, steht sie in einem Kübel. Was kann ich machen? Liebe Grüße

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie auf eine ausreichende Bewässerung und vermeiden Sie den Wechsel zwischen Trockenheit und Nässe. Gerade bei einer Kübelpflanzung ist eine ausreichende Düngung erforderlich.

aus Linz schrieb am :

Habe neuerlich Insektenbefall entdeckt. Ich dachte mir zu erst, Läuse. Ein Tag darauf, so art fliegende Anmeisen. Jetzt bin ich etwas verunsichert da ich von der Feigenvespe gehört habe. Was kann ich bzw. soll ich etwas tun? Vielen Dank im Voraus

Antwort von Baldur:

Die Feigenwespe ist normalerweise nur im Mittelmeerraum vertreten, so dass ein Befall eher unwahrscheinlich ist. Wir gehen hier eher von einem Blattlausbefall aus, da diese im Anfangsstadium auch fliegen können.

aus Althofen schrieb am :

Ich habe den Baum letzten Sommer gepflanzt und er ist gut gewachsen. Im Winter habe ich ihn mit einem Winterflies zugedeckt. Trotzdem hat er bis jetzt noch kein einziges Blatt. Auch sieht er eher aus wie abgestorben. Warum?

Antwort von Baldur:

Es kann sein, dass die Trieb trotz Winterschutz zurückgefroren sind. Bitte etwas einkürzen.

aus Leopoldshöhe schrieb am :

Haben unsere Feige glaube vor 2-3 Jahren gepflanzt, leider trägt sie bis heute keine Früchte nicht mal Ansätze woran kann das liegen?

Antwort von Baldur:

Die Fruchtansätze bilden sich bereits im Herbst, daher bitte dann nicht mehr zurückschneiden. Gefrieren die Triebe zurück, sterben die Fruchtansätze ab. In kalten Regionen ist daher Winterschutz empfehlenswert.

aus Mainz schrieb am :

Hallo, wir haben den Feigenbaum letztes Jahr gesetzt, leider müssen wir ihn aufgrund von Bauarbeiten umsetzen (1x vorrübergehend und dann wieder an die alte Stelle zurück), kann das dem Bäumchen sehr schaden?

Antwort von Baldur:

Wenn möglich, die Umpflanzung erst nach der Entlaubung durchführen und den Wurzelbereich großzügig ausgraben.

aus Frankfurt schrieb am :

Letztes Jahr als Kübelhaltung hatte sie schon 2Früchte gebildet die leider nicht reif wurden. Dieses Jahr legt sie, nun im Boden, kräftig nach mit unzähligen kleinen Feigen.

aus Saalekreis/Kabelsketal schrieb am :

Habe die Pflanze gestern erhelten. Ist in einem Topzustand! An Stelle dieser besten Dank! Nun meine Frage: Die Wuchshöhe ist ja eindeutig angegeben aber wie steht es mit der zuerwardenten Breite die sie erreichen kann. Für die Antwort Dank.

aus 32351 Stemwede schrieb am :

Ich habe vor ein paar Jahren eine Rouge de Bordeaux gekauft. Es hängen noch sehr viele kleine unreifer Früchte an dem Baum. Muss ich die abschneiden, bevor der Baum wieder austreibt, oder reifen diese weiter?

Antwort von Baldur:

Die Früchte reifen in der Regel nicht nach und sollten entfernt werden. Bitte lichten Sie die Pflanze etwas aus, damit die Früchte mehr Sonne erhalten und im Herbst noch an der Pflanze reifen.

aus CH-6215 schrieb am :

Guten Tag, ich habe das Feigenbäumchen gestern erhalten, kann ich es bereits auspflanzen oder ist es besser noch zuzuwarten?

Antwort von Baldur:

Ist der Boden frostfrei, ist eine Pflanzung bereits möglich. Gibt es nochmals Frost, ist ein Schutz mit z.B. Winter-Garten-Vlies empfehlenswert.

aus bern schrieb am :

guten tag ich habe die pflanze vo 2 jahre gekauft und beim über wintern lasse ich sie auf dem balkon stehen leider verliert sie imer alle Blätter ist das normal und bis jetz habe ich nie ein rückschnitt getätigt wie muss ich da vorgehen? LG

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist nicht immergrün und es ist normal, dass diese im Herbst ihre Blätter verliert. Es ist kein regelmäßiger Schnitt notwendig.

aus Linz schrieb am :

Hallo, seit Herbst 2012 haben wir diese Feige. Nach dem 1. Winter waren Triebe erkennbar, jetzt, nach dem letzten Kälteinbruch nicht mehr u. das Bäumchen wirkt leider sehr leblos. Gitbs noch Rettung? Zurückschneiden (wie weit?) oder warten? Danke!

Antwort von Baldur:

Sind die Triebe zurückgefroren, bitte bis ins gesunde Holz einkürzen. Die Pflanze treibt dann sicher wieder neu aus.

aus Schneverdingen schrieb am :

Hallo liebes Baldur-Team. Ich habe seit letztem Jahr diese Feige. Sie ist ca. 1m gewachsen und hat viele Früchte gebildet, die aber grün blieben. Muss ich die "alten" Früchte (sitzen richtig fest) entfernen oder reifen die dieses Jahr nach?

Antwort von Baldur:

Bitte nicht entfernen, die Früchte reifen in diesem Sommer nach.

aus Bingen schrieb am :

Hallo, habe die Feige im frühjahr ins Freiland gepflanzt und sie ist prima gewachsen.Soll ich sie jetzt vor den ersten Frösten mit Vlies einpacken und den Wurzelbereich abdecken und es bis zum Frühjahr so lassen, oder nur, wenn Frost angesagt ist?

Antwort von Baldur:

Sobald der erste Frost gemeldet ist, sollten Sie die Pflanze winterfest machen und dann bis zum Frühjahr so belassen.

aus Schweiz schrieb am :

Diese wunderschöne Feige, die wir diesen Frühling gepflanzt haben, ist schon kräftig gewachsen. Sogar zwei kleine Früchte hat sie bereits getragen, allerdings blieben sie trotz viel Sonne grün. Aber die Pflanze ist ja auch noch sehr jung.

Antwort von Baldur:

Die Früchte benötigen für die Reife sehr viel Sonne. Bitte achten Sie darauf, dass die Blätter die Früchte nicht bedecken und so die Sonne abhalten.

aus Ötisheim schrieb am :

Supi, meine Feige hat nun endlich auch ihre Blätter, nach dem der nochmalige Frost im April die bereits vorhandenen Knospen zerstört hat. Nun aber meine eigentliche Frage, wie pflege ich die Feige, zurückschneiden? wenn ja, wann? und wie?

Antwort von Baldur:

Es ist kein regelmäßiger Schnitt notwendig. Wenn einzelne Triebe zu lang werden, können sie vor dem frischen Austrieb eingekürzt werden. Bitte achten Sie darauf, dass die bereits vorhandenen Fruchtansätze nicht entfernt werden.

aus Überherrn-Saarlouis schrieb am :

Hätte eine Frage:Kann ich jetzt noch einen Feigenbaum setzten?Im Katalog ist ein toller Feigenbaum-Winterhart

Antwort von Baldur:

Ja, eine Pflanzung ist zur Zeit noch möglich. Bitte gut einschlämmen.

aus Bad Salzungen schrieb am :

Hallo! Ist die Pflanze für Kathen giftig, wenn diese die Blätter anknabbern?

Antwort von Baldur:

Lt. unseren Informationen sind Feigenblätter für Haustiere giftig.

aus Rheinstetten schrieb am :

Ich habe letzes Jahr ein Feigenbaum gekauft, ihr sagt er ist Winterhart bis -30C das kann ich leider nicht bestätigen. Diesen Winter ist er erfroren bei -20C, bin sehr enttäuscht!

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen sind bis ca. -15°C winterhart. Schützen Sie die Pflanze in den ersten 2 Jahren nach der Pflanzung mit Vlies gegen Dauerfrost, oder Sie stellen sie geschützt in einen kühlen Raum.

aus Bingen schrieb am :

Hallo, habe letzte Woche den Baum in sehr gutem Zustand erhalten und direkt ins Freiland (vor eine Mauer) gepflanzt.Nun meine Frage: Wie schnell wächst der Feigenbaum ? Danke im Voraus.

Antwort von Baldur:

Feigenbäume wachsen im Freiland je nach Standort und Witterung etwa 0,5-1 m pro Jahr. Im Kübel wachsen die Pflanzen langsamer.

aus Grenchen schrieb am :

habe letzten frühling diese winterharte fruchtfeige gesetzt. sie ist dann auch gut gewachsen. habe sie im herbst trotzdem leicht gegen den frost geschützt. doch bis heute ist sie noch nicht ausgetrieben. ist die feige erfroren? wann treibt sie aus?

Antwort von Baldur:

Eventuell ist die Feige zurückgefroren. Bitte schneiden Sie die Pflanze etwas zurück, damit diese wieder neu austreiben kann.

aus Hamburg schrieb am :

Kann ich die Feige auch mit einem flüssigen Universaldünger düngen? Die Blätter haben schon leichte trockenen Stellen am Rand.

Antwort von Baldur:

In der Regel führt Trockenheit zu braunen Blatträndern. Bitte die Erde immer gleichmäßig feucht halten. Sie können die Pflanze auch 14-tägig mit flüssigem Universaldünger versorgen.

aus Witten schrieb am :

Hallo, wie groß ist die Pflanze wenn sie geliefert wird?

Antwort von Baldur:

Die Liefergröße beträgt ca. 60-80 cm.

aus Heidelberg schrieb am :

Unsere Feige war den ganzen Winter draußen, was ihr gut bekam. Bei den ersten warmen Tagen in diesem Jahr hatte sie auch schon getrieben. Nur hat sie kurze Zeit später Frost bekommen und die Triebe wurden braun. Ist unsere Feige nun kaputt?

Antwort von Baldur:

Nein, die Pflanze treibt sicher wieder aus. Ein leichter Rückschnitt der abgestorbenen Triebe kann hier hilfreich sein. Es ist empfehlenswert, die jungen Triebe vor Nachtfrost zu schützen.

aus Feldbach schrieb am :

Welchen Dünger verwende ich am besten für Feigen?

Antwort von Baldur:

Im Sommer regelmäßig alle 2 Wochen mit Flüssigdünger düngen oder mit einem Langzeitdünger, dies fördert das Wachstum und die Fruchtbildung

aus Wien schrieb am :

hallo liebes baldur-team, wie groß sollte der topf für die terrasse sein (feige, rouge de bourdeaux, die größere in ihrem angebot)?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen einen Topf mit ca. 50 cm Durchmesser.

aus Köfering schrieb am :

Ich habe eine Feige die voriges Jahr zwar Früchte bekommen hat,aber die sind dann plötzlich gefault.was ist die Ursache?Ende vorigen Jahres hab ich sie dann in einen größeren Topf gepflanzt mit Rhododendronerde.geht das?

Antwort von Baldur:

Die Pflanze bevorzugt lehmhaltigen, leicht sauren, nährstoffreichen, durchlässigen Boden. Sind die Früchte zu stark der Witterung ausgesetzt bwz. fehlen die Sonnenstunden kann es sein, dass diese bereits am Baum faulen.

aus Freital schrieb am :

Hallo,habe eine schöne Feigenpflanze zum Geburtstag bekommen.Nun hat sie aber schon kleine Blätter.Darf ich die Pflanze nun erst im Mai rauspflanzen, wenn ja, muss ich sie dann in einen größeren Topf pflanzen? Viele Grüße Diana

Antwort von Baldur:

Sobald der Boden frostfrei ist, können Sie die Feige auspflanzen. Bitte schützen Sie die jungen Triebe vor Frost (z.B. mit Winter-Garten-Vlies).

aus Ostfildern schrieb am :

Hallo, heute kam meine Feigenpflanze an. Sie hat noch kein Blatt. man sieht aber grüne knospen. Muß ich sie jetzt umtopfen oder bleibt sie im topf indem sie geliefert wurde? wann und womit muß ich sie düngen? Liebe grüße barbara

Antwort von Baldur:

Bitte die Pflanze in einen größeren Kübel bzw. ins Freiland umpflanzen. Gedüngt wird ab Beginn des Austriebs bis Ende August. Die Pflanzen brauchen viel Phosphor und Kali aber nur wenig Stickstoff.

aus Taunus schrieb am :

Di Feige ist nun gute 2m hoch . Ich würde diese gerne aus Platzgründen zurückschneiden , nur wann und wieviel , sodass auch im nächsten Jahr Früchte kommen ???

Antwort von Baldur:

Im Frühjahr ab ca. Ende Febr./Anfang März evtl. vom Frost geschädigten Äste entfernen und den gewünschten Formschnitt vornehmen. Hierbei wird auf 2-3 Knospen zuürck gegangen.

aus Gettorf schrieb am :

Die Feige hat sich nach dem Transport wieder sehr gut erholt und schon einige neue Blätter bekommen. Aber eine Frage habe ich: Braucht die Pflanze einen Bestäuber?

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist selbstfruchtend.

aus Wiesbaden schrieb am :

Hallo, kann ich die Pflanze auch in den Garten pflanzen? Muss ich sie dann im Winter wieder auspflanzen? Welchen Boden benötigt sie und wieviel Wasser? Verträgt sie Wind? Danke für die Antwort.

Antwort von Baldur:

Sie liebt einen sonnigen, windgeschützten Standort, zum Beispiel an einer warmen Hauswand. In nährstoffreiche Erde pflanzen und immer gleichmäßig feucht halten. In den ersten 2 Jahren mit Vlies gegen Frost schützen oder in einen kühlen Raum stellen.

aus Wiesbaden schrieb am :

Hallo, kann ich die Pflanze auch in den Garten pflanzen? Muss ich sie dann im Winter wieder auspflanzen? Welchen Boden benötigt sie und wieviel Wasser? Verträgt sie Wind? Danke fü die Antwort.

Antwort von Baldur:

Sie liebt einen sonnigen, windgeschützten Standort, zum Beispiel an einer warmen Hauswand. In nährstoffreiche Erde pflanzen und immer gleichmäßig feucht halten. In den ersten 2 Jahren mit Vlies gegen Frost schützen oder in einen kühlen Raum stellen.

aus Saarlouis schrieb am :

Hallo! Meine Feige ist 2 J. alt, hat unter einer überd. Terasse überwintert. Trage mich jetzt mit dem Gedanken sie in´s Freiland zu setzen. Ist sie schon widerstandsfähig genug? lg. Petra

Antwort von Baldur:

Die Pflanze sollte in den ersten 2 Jahren nach der Pflanzung mit Vlies gegen Dauerfrost geschützt werden, oder Sie stellen sie geschützt in einen kühlen Raum. Danach ist die Feige absolut winterhart bis -15° C.

aus Namborn schrieb am :

hallo baldur-team, unsere fruchtfeige vor paar wochen in blumenerde gepflanzt, steht sonnig und windgeschützt, wächst auch, doch leider werden die blätter gelb! woran kann das liegen?

Antwort von Baldur:

Bei warmen Wetter sehr gut gießen, da der Bedarf aufgrund der großen Blätter hoch ist. Trockenheit führt zu braunen Blatträndern und im Extremfall zu Blattfall. Bitte vergessen Sie nicht, die Pflanze ausreichend zu düngen.

aus Küsnacht schrieb am :

Unser Feigenbaum auf der Terrasse macht schon früh Feigen, danach fallen sie aber wieder ab und nun fallen auch die Blätter ab. War schon letztes Jahr so.

Antwort von Baldur:

Die Feige hat einen hohen Wasser- und Nährstoffbedarf. Bitte alle 2 Wochen mit Flüssigdünger düngen und geichmäßig feucht halten. Trocknet der Boden aus, fallen die Früchte bzw. die Blätter ab.

aus Dietzenbach schrieb am :

Hallo, habe die Feige in einem Kübel stehen. Muß ich sie dünngen, wenn ja mit welchem Dünner und in welchen Abständen.

Antwort von Baldur:

Im Sommer regelmäßig alle 2 Wochen mit Flüssigdünger oder Langzeitdünger für Obstgehölze düngen, dies fördert das Wachstum und die Fruchtbildung.

aus Spittal schrieb am :

Habverges zu frag, wie tief die Feige wurzelt, wenn sie zwar in einem Kont, aber ohn Bodenbegr gesetzt wird. (Darunter(Boden),auf den i Bausteine gestellt hab, befind sich eine Garage. Das Garagendach wurde mit Folie, darüber Kies, etwas Bauschutt-Wiese.

Antwort von Baldur:

Feigen sind Tiefwurzler und haben ein sehr ausgeprägtes Wurzelsystem. Die Tiefe für eine optimale Entwicklung sollte mindestens 1m betragen.

aus M schrieb am :

Hallo, bis zu welchem Monat kann ich die Feige in den Garten pflanzen?

Antwort von Baldur:

Bei ausreichender Bewässerung können Sie die Feige durchaus noch im Mai einpflanzen.

aus Köln schrieb am :

Aus Angst vor heftigem Frost habe ich meine Feige (letztes Frühjahr bei Ihnen gekauft) seit November im Treppenhaus stehen. Inzwischen hängen ca. 30 Baby-Feigen dran. Eigentlich toll, aber das kommt mir sehr früh vor. Müsste ich den Baum schneiden?

Antwort von Baldur:

Bitte nicht zurückschneiden, da Sie sonst die Fruchtansätze entfernen und die Ernte ausbleibt. Sobald es keine Nachtfröste mehr gibt, kann die Pflanze ins Freie.

aus Großwaltersdorf schrieb am :

Hallo liebes Baldur-Team, Nachdem es bei uns schon mehrere Tage geregnet hat (ca. 8-10 C°)bilden sich auf zwei Blättern braune Flecken. Die anderen Blätter sehen frisch aus. Woran kann das liegen? Wie muss ich düngen? MfG Ramona

Antwort von Baldur:

Gedüngt wird mit Beginn des Austriebs bis Ende August. Sie können mit Flüssigdünger oder Langzeitdünger düngen. Die Feige benötigt Wärme für ihr Wachstum. Aufgrund der Witterung kann es vereinzelt zu braunen Blättern kommen.

aus Stuttgart schrieb am :

Hallo!!! Ab wann trägt die große Feige Früchte? Und wie alt ist sie wenn ich sie bei Ihnen kaufe ?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um eine 3-jährige Pflanze. Mit der ersten Ernte können Sie ab dem 2. Standjahr rechnen.

aus Kaufungen schrieb am :

Guten Tag, habe leider keine Information darüber gefunden, ab wann man mit der ersten Ernte rechnen kann. Bitte um Information. Mit freundlichen Grüßen MG

Antwort von Baldur:

Mit der ersten Ernte können Sie ab dem 2. Standjahr rechnen.

aus Taunus schrieb am :

Die Feige befindet sich seit 2 Wochen im Wintergarten. Mehrere Blätter sind schon vorhanden. Kann ich trotz der kalten Nachttemperatur den Kübel schon nach draussen stellen oder schadet das dem Wachstum? Danke vorab, Mfg

Antwort von Baldur:

Sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, kann die Feige ins Freiland gestellt werden.

aus Zarrendorf schrieb am :

Ich habe mir eine Fruchtfeige bestellt. Ich wohne an der Ostseeküste gelingt mir auch hier die Feigenzucht? Kann die feige auch die volle sonne ab?

Antwort von Baldur:

Feigenbäume benötigen für die Fruchtreife einen sonnigen Standort. Es handelt sich um eine sehr robuste Sorte, die sicher auch an der Ostsee wächst.

aus cuxhaven schrieb am :

Würde die Feige gerne in den Garten pflanzen. Ist das möglich oder muss sie in einen Kübel? Was muss ich bei der Pflanzung im Garten beachten?

Antwort von Baldur:

Der Feigenbaum ist ausgepflanzt an der Hauswand, z.B. als Spalier, oder an einem anderen sonnigen, geschützten Standort gut winterhart. Die Feige ist auch als Kübelpflanze geeignet.

aus Hanau schrieb am :

Würde diese Feige gerne im Kübel planzen. Kann ich sie dann im Winter auch draußen lassen?

Antwort von Baldur:

Sie können die Feige in einen großen Kübel (ca. 50 cm Durchmesser) einpflanzen. Bitte achten Sie im Freiland auf ausreichend Winterschutz.

aus Groß Ammensleben schrieb am :

Hallo hab die Fruchtfeige, seit 3 Jahren. Sie trägt jedes Jahr süße Früchte. Leider ist sie sehr groß geworden. Meine Frage wäre, kann ich die Feige auch zurückschneiden, wenn ja wie und wann?

Antwort von Baldur:

Die beste Zeit für einen Rückschnitt ist direkt nach der Ernte.

aus Rödermark schrieb am :

Möchte mir gerne eine solche Fruchtfeige kaufen und würde gerne wissen, ob ich dann schon in diesem Jahr Früchte ernten kann!?

Antwort von Baldur:

1. Ernte: je nach Wetterlage ab Ende Juli, ab dem 2. Standjahr.

aus Wuppertal schrieb am :

Welche Art der Bestäubung findet bei dieser Feige statt?

Antwort von Baldur:

Die Feige ist selbstbefruchtend. Die Bestäubung erfolgt durch Bienen und Wind.

aus 27327 Martfeld schrieb am :

habe lestes Jahr ein paar Pflanzen gekauft und war sehr zufrieden. Jetzt möchte ich gerne 2 unterschiedliche Sorten Feigen pflanzen, bin mir aber nicht ob sie nah beieinander stehen dürfen oder ob sie sich gegenseitig im Wachstum hindern.

Antwort von Baldur:

Damit die Pflanzen sich nicht gegenseitig die Nahrung entziehen, sollten Sie mindestens 1 m Pflanzabstand einhalten.

Packung
1 Pflanze
 
15,88 €
inkl. 13% MwSt.  zzgl. Versandkosten
Lieferbar ab 21.08.2017
 
 

100 JAHRE ERFAHRUNG

GÄRTNERQUALITÄT

KAUF AUF RECHNUNG

RÜCKVERSAND KOSTENLOS

Unsere Empfehlung für Sie
nach oben