Säulen-Nektarine 'Licecol®'

 
 
Säulen-Nektarine 'Licecol®'
Säulen-Nektarine 'Licecol®'
Säulen-Nektarine 'Licecol®'
Säulen-Nektarine 'Licecol®'
Säulen-Nektarine 'Licecol®'
Säulen-Nektarine 'Licecol®'

Säulen-Nektarine 'Licecol®'

✓ Saftig-süße Nektarinen aus dem eigenen Garten
✓ Ideal für kleine Gärten, Balkon & Terrasse 
✓ Echte Säule - ohne lange Seitentriebe

Nektarinen gehören zu den Lieblingsfrüchten der Deutschen! Mit der schlank wachsenden TOP-Züchtung 'Licecol®' können Sie jetzt auch zu Hause saftig-süße Nektarinen ernten & das auf kleinstem Raum. Jahrelange Züchtung war nötig. Jetzt zählt Säulen-Nektarine 'Licecol®' als herausragende Säulenobstform, die es so vorher noch nicht gab! Sehr gute Hausgarten-Sorte mit einem guten Fruchtansatz! Ab Mitte-Ende August sind die Früchte der Säulen-Nektarine reif und schmecken einfach köstlich!

Die Säulen-Nektarine 'Licecol®' liebt sonnige bis halbschattige Standorte. Das mehrjährige, winterharte Obstgehölz wächst schön aufrecht auf eine Höhe von bis zu 300 cm. Der Pflanzabstand sollte 60 bis 80 cm betragen. (Prunus persica "Licecol")

Art.-Nr.: 4795

Liefergröße: 3-Liter Containertopf, ca. 60-80 cm hoch

'Säulen-Nektarine 'Licecol®'' Pflege-Tipps

Säulen-Nektarine 'Licecol®'

Pflege-TippsHier klicken
 
Blütezeit
April
 
Wuchshöhe
bis 300 cm
 
Standort
Sonne bis Halbschatten
 
Pflanzabstand
60-80 cm
 
Erntezeit
ab Mitte-Ende August
 
Pflegeaufwand
gering - mittel
 
Wasserbedarf
mittel - hoch
 
Winterhart
ja
 
Lebensdauer
mehrjährig
 
Liefergröße
3-Liter Containertopf, ca. 60-80 cm hoch

Meinungen unserer Kunden

Säulen-Nektarine 'Licecol®'

aus Bochum schrieb am :

Hallo Zusammen, kann ich Obstbäume mit Kräutern wie Salbei, Thymian, Rosmarin, Lavendel o.ä. unterpflanzen oder vertragen sie sich nicht ? Vielen Dank im Voraus!

Antwort von Baldur:

Gibt es keine Probleme bei der Ernte, ist eine Unterpflanzung eine gute Option, auch um Insekten/Bienen für die Bestäubung anzulocken.

aus LIENZ schrieb am :

Wir haben die "Säulennektarine" vor ca 2 jahren gekauft. Sie wächst toll und wir hatten letztes jahr sogar Früchte. Leider wächst sie nicht als Säule sondern in die breite. Kein aufrechter Führungsstamm. Gärtner hat gesagt das wäre kein Stammobst.

Antwort von Baldur:

Damit die Säulenform erhalten bleibt, bitte den stärksten Trieb als Leittrieb wachsen lassen und die Seitentriebe auf 2-3 Augen einkürzen.

aus Delmenhorst schrieb am :

Guten Tag, ist die Säulen-Nektarine 'Licecol” selbst fruchtend? Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Baldur:

Ja, diese Sorte ist selbstfruchtend.

aus 8723 Kobenz Österr. schrieb am :
Verifizierter Kunde

Ich habe voriges Jahr ein Nektarinenbäumchen gekauft und hatte im selben Jahr wirklich viele Früchte sie sind zwar nicht so groß wie die gekauften, aber sie hatten einen feinen guten Geschmack. Bei uns, Seehöhe 600 m ist es ziemlich kalt und windig.

aus Hornstein schrieb am :

Hallo, meine Nektarine ist zwei Jahre alt und ist extrem in die Höhe gewachsen, leide gab es noch keine Früchte. Kann ich die Spitze kürzen? Sie hat auch extrem viele Zweige, soll ich diese auch kürzen? LG

Antwort von Baldur:

Mit der ersten Ernte können Sie ab dem 3. Standjahr rechnen. Bitte die Seitentriebe nach der Entlaubung einkürzen, damit sich Fruchtholz entwickelt. Wird die Spitze eingekürzt, geht die Säulenform verloren.

aus Sulzfeld schrieb am :

Wir haben uns dieses Jahr sehr darauf gefreut,dass die Säulen Nektarine Licecol Nr.4795 Früchte entwickelt.Leider haben wir heute entdeckt,dass alle Früchte angefressen aussehen und alle entsorgt werden mussten ,auch die abgefallenen. Gibt es Hilfe?

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen Sie im Vorfeld, welcher Schädling sich zu schaffen macht (Ohrkneifer/Raupen/Wickler). Hier kann es helfen, diese abzusammeln.

aus Berlin schrieb am :

Kann die Säulennektarine in einem Topf gepflanzt werden, mit Substrat. Topfgröße wäre 25 x 25cm, 23 cm Hoch

Antwort von Baldur:

Auf Dauer gesehen, wird der Topf zu klein.

aus Triengen schrieb am :

Guten Tag Auch meine Bäumchen hat leider die Krankheit, dass es rot gekräuselte Blätter und Bläschen darauf hat. Ich finde Art. 511 bei ihnen auch mit der Suche nicht. Wie heisst dieser Artikel? Freundliche Grüsse

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um COMPO® Duaxo® Universal Pilz-frei. Leider dürfen wir den Artikel nicht in die Schweiz einführen.

aus Groß St. Florian schrieb am :

Ich habe mir die nekatrine bestellt und sollte sie bald erhalten. Ich habe jetzt schön öfter gehört dass die Pflanze mehrmals im Jahr gespritzt werden muss. Stimmt das? Wenn ja mit was?

Antwort von Baldur:

Es kann zu einem Befall von Kräuselkrankheit kommen. Sie können hier vorbeugend im Frühjahr vor der Knospenschwelle oder bereits bei Befall mit z.B. Art. 511 spritzen. Eine Behandlung über das Jahr verteilt ist nicht erforderlich.

aus Ürzig schrieb am :

Hatte das Bäumchen 2021 bestellt. Wurde eigentlich nur ein Stämchen geliefert. Es bildeten sich kleine Zweige jedoch war nach dem ersten Winter nicht viel zusehen. Durfte bisher noch bleiben, aber leider ist wieder kein Trieb zusehen. Schade !!!

Antwort von Baldur:

Es ist noch etwas zu kühl, dass sich Triebe/Blätter bilden. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

aus Lübeck schrieb am :

Ist sie selbstbefruchtend???

Antwort von Baldur:

Ja, die Pflanze ist selbstfruchtend.

aus Auenstein schrieb am :

Wir planen über eine Länge von 5m in Trögen verschiedenes Säulenobst anzupflanzen. Ist es möglich, unter den Pflanzen etwas wie Bodendecker-Pflanzen anzupflanzen. Falls ja, was empfiehlt sich?

Antwort von Baldur:

Bei ausreichender Wasser- und Nährstoffversorgung ist eine Unterpflanzung möglich. Wir empfehlen blühende Pflanzen, um Insekten anzulocken (z.B. Art. 3855 oder auch 9869).

aus Seckach schrieb am :

Ich habe die Nektarine in einen größeren Topf gepflanzt. Wie genau funktioniert das Überwintern? Reicht ein Schuppen bzw dunkler Keller vom Licht her und wie oft muss ich über den Winter ungefähr gießen?

Antwort von Baldur:

Eine dunkler Überwinterung im Keller bzw. Schuppen ist möglich. Wir empfehlen die Fingerprobe. Sobald die obere Erdschicht abgetrocknet ist, bitte leicht wässern.

aus Plauen schrieb am :

Hallo, meine nektarine ist sehr toll angewachsen. Allerdings explodiert sie in alle Richtungen. Wann und wie muss ich sie schneiden?

Antwort von Baldur:

Das Fruchtholz bildet sich an den Kurztrieben, daher empfehlen wir die Langtriebe im Frühjahr um ca. 1/3 bzw. 2/3 einzukürzen.

aus Köln schrieb am :

Welcher winterschutz wird empfohlen?....ist im Garten eingepflanzt ....Danke

Antwort von Baldur:

Bitte den Wurzelbereich etwas mulchen und die Knospen im Frühjahr z.B. mit Winter-Garten-Vlies vor Spätfrösten schützen.

aus Fredersdorf-Vogelsdorf schrieb am :

Hallo, ich möchte gern jetzt die Säulennektarine bestellen und einpflanzen. Bei den Pflanztipps steht jedoch man sollte sie im Frühjahr pflanzen... Können Sie mir hierzu bitte einen Rat geben? LG

Antwort von Baldur:

Mit ausreichend Winterschutz ist auch eine Pflanzung im Herbst kein Problem. Nur in sehr kalten Regionen empfehlen wir auf eine Frühjahrspflanzung auszuweichen.

aus Laegerdorf schrieb am :

Ich habe die Säulen Nektarine Licecol im Garten eingepflanzt. Der Trieb ist dann leider vertrocknet. Am Fuss der Pflanze kommt ein neuer welcher aus zieht wie Nektarine. Kann das sein weil doch eigentlich Kirsche darunter ist?

Antwort von Baldur:

2021 wurde auf Prunus pumila/Sandkirsche veredelt. Die Blätter sind eher klein und schmal. Befindet sich der Austrieb über der Veredlungsstelle kann es sich durchaus um die Originalpflanze handeln, welche wieder austreibt.

aus Grimma schrieb am :

Ich habe heute die bestellte Pflanze erhalten. Leider war die Spitze abgebrochen. Ich habe die Nektarine im Garten eingegraben und hoffe einfach, dass sie sich erholt. Was kann ich machen, damit sie weiter nach oben wächst, auch ohne Spitze?

Antwort von Baldur:

Bitte die abgebrochene Spitze einkürzen. An der Schnittstelle bilden sich neue Triebe, den stärksten als Leittrieb weiter nach oben ziehen, die schwächeren Triebe einkürzen.

aus Büchenbach schrieb am :

Wie ich gerade lese, bin ich mit dem Problem nicht alleine, auch meine Nektarine hat gekräuselte, rotblasige Blätter. woher kommt so etwas? trägt natürlich keine Früchte, obwohl sie super geblüht hatte und bis dahin tip top aussah.

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um eine Pilzinfektion. Bitte achten Sie auf einen luftigen Standort, damit die Pflanze nach Regen schnell abtrocknen kann. Sie können die Pflanze z.B. mit Art. 511 behandeln.

aus Brunnen schrieb am :

Ich möchte die Pflanze im Topf bepflanzen da der winter bis -20grad wird Wie gross muss der topf sein und welche erde benötige ich? Und ab wann muss ich dünger geben und welchen?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen einen Kübel mit ca. 40-50 cm Durchmesser. Sie können bei Pflanzung einen Langzeitdünger für Obstgehölze in die Erde (Universal für Obstgehölze) einarbeiten.

aus Bottrop* schrieb am :

Guten Tag Ich habe bei ihnen auch die Nektarine gekauft und sie wurde leider auch von der kräuselkrankheit befallen . Habe aber ein Mittel gefunden dagegen .Universal-Pilzfrei Compo Duaxo ist gegen die kräuselkrankheit bei Nektarinen

aus Boningen schrieb am :

3 Bäume im Frühling 2020 gekauft und alle sind schon 3m gross aber noch keine Früchte! Die Kräuselkrankeit hat alle jedes jah befallen und fast alle bläter sehen schrecklich aus. Welches Mittel empfehlen Sie dagegen? Art. 511 finde ich im shop nicht.

Antwort von Baldur:

Da wir aus Deutschland versenden, haben hier leider keine Zollzulassung erhalten. Vielleicht ist dieses Mittel vor Ort zu finden?

aus Gramkow schrieb am :

Ich habe das Bäumchen letztes Jahr gepflanzt. Es hat prächtig geblüht dieses Jahr, aber jetzt sieht man das es von der Kräuselkrankeit befallen ist. Die Blätter kräuseln sich an einigen Trieben und bilden rötliche Blasen. Was kann ich tun und wann?

Antwort von Baldur:

Sind es nur vereinzelte Blätter/Triebe können Sie diese entfernen und im Hausmüll entsorgen. Bei stärkerem Befall sollten Sie die Pflanze mit einem geeigneten Mittel z.B. Art. 511 unterstützen.

aus Hamburg schrieb am :

Ich würde gerne wissen ob ich meine Nektarine, die ich schon mehrere Jahre habe, in Zitruserde umpflanzen kann. Ich bin auch bei Ihnen schon einige Jahre Kundin.

Antwort von Baldur:

Zitruserde ist leicht sauer, auch Nektarinen vertragen leicht sauren Boden. Eine Pflanzung ist möglich, allerdings nicht ganz optimal.

aus Saarbrücken schrieb am :

Meine Nektarine hat den Winter nicht überstanden. Unterhalb der Veredelungsstelle wachsen Wildtriebe, mit roten Blättern. Um welche Pflanze handelt es sich hier? Bzw. habe ich durch den Wildtrieb noch eine Chance auf einen Nektarinenbaum?

Antwort von Baldur:

Die Sorte ist auf St. Julien veredelt, einer Wildkirschenform.

aus Schulzendorf schrieb am :

Die Nektarine hat weder ein Blatt, noch einen Trieb. Ist das normal?

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen beginnen erst mit Ihrem Austrieb. Bitte kratzen Sie leicht an der Rinde. Ist diese grün, besteht kein Grund zur Sorge.

aus Eisenhüttenstadt schrieb am :

Bei meiner Säulennektarine vertrocknen Blüten und Blätter. Es tritt eine braune Flüssigkeit aus. Was kann das sein?

Antwort von Baldur:

Bei unregelmäßiger Wasserversorgung kann es zu Rissen in der Rinde kommen, aus welchen Harz austritt. Bitte die Wunden mit Baumwachs verschließen.

aus Rhäzüns schrieb am :

Habe das Bäumchen letztes Jahr bestellt. Dieses Jahr hatte es wahnsinnig viele Blüten dran. Nun musste ich aber leider feststellen das anstatt Nektarinen, Pfirsiche wachsen

Antwort von Baldur:

Bitte wenden Sie sich mit einem Foto an info@baldur-garten.ch.

aus Erlangen schrieb am :

Habe das Bäumchen Mitte März bekommen ohne Blatt oder Blüte und in den Boden gepflanzt. Bisher weiter keine Knospen oder Austriebe...wann kann ich damit rechnen und ist das normal?

Antwort von Baldur:

Bitte kratzen Sie leicht an der Rinde, ist diese noch grün, sollte noch ein Austrieb erfolgen.

aus Donauwörth schrieb am :

Ich habe das Bäumchen letztes Jahr im Freiland gepflanzt,es blüht dieses Jahr prächtig.Oberhalb der Veredelungsstelle hat sich ein langer Seitentrieb entwickelt, diesen würde ich gerne abschneiden und zur Vermehrung einpflanzen.Ist das möglich?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um einen Wildtrieb. Diesen können Sie vorsichtig entfernen und auch pflanzen. Wir können aber nicht sagen, welche Sorte hier letztendlich wachsen wird.

aus St.gallen schrieb am :

Ab wann kann man die ersten Früchte ernten?

Antwort von Baldur:

Mit der ersten Ernte können Sie ab dem 3. Standjahr rechnen.

aus Eislingen schrieb am :

Habe heute meine 5 Obstbäumchen erhalten. Sorgfältig verpackt. Ich hatte nach dem Tunken der Aprikose und der Nektarine das Stämmchen direkt in der Hand. Es waren vielleicht zwei Wurzeln zu sehen? Ist das normal?keine Durchwurzelung des Container?

Antwort von Baldur:

Wichtig sind die kleinen Haarwurzeln, dann sollte dem Anwachsen nichts im Wege stehen.

aus Bayreuth schrieb am :

Frage: Wann und wie muss man Säulenobststämmchen schneiden und wie? Außerdem, was ist der geeignete Dünger?

Antwort von Baldur:

In der Regel erfolgt ein Sommerschnitt der Seitentriebe auf 2-3 Augen. Wurde dies versäumt, können Sie jetzt vor dem Neuaustrieb noch einkürzen. Sie können Kompost oder Obstbaumdünger verwenden.

aus Karlsruhe schrieb am :

Ich habe die Nektarine im letzten Spätsommer in einen Topf gepflanzt. Akruell ist der untere Teil des Stammes nahezu komplett trocken und braun. Oben ist der Stamm noch grün. Was kann ich tun?

Antwort von Baldur:

Bitte warten Sie ab, ob die Pflanze ausschlägt.

aus Mettmann schrieb am :

Habe das Bäumchen Ende April bekommen und direkt eingepflanzt, doch jetzt bekommt es schon gelb/braune Blätter

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt und vermeiden Sie den Wechsel zwischen Trockenheit und Staunässe.

aus Frankfurt am Main schrieb am :

Hallo, unsere Nektarine hat Schädlinge. Die Blattoberseiten sind mit einer klebrig durchsichtigen Schicht überzogen, darauf krabbeln weiße Tierchen. Auf den Unterseiten ist ein grünlicher Belag, sieht aus wie eine Art Schimmel. Was könnte es sein?

Antwort von Baldur:

Bitte mailen Sie uns ein Foto an bilder@baldur-garten.de.

aus Rostock schrieb am :

Es ist ein kräftiger Stamm,ca 100cm. Die zwei zarten Triebe am oberen Teil(die einzigen- Säulenobst???)wurden beim einpacken in den 100cm Karton nicht bedacht.Hab jetzt also für 30€ ein Stock in einem viel zu kleinen Topf. Dadurch definitiv Säule.

aus Berlin schrieb am :

Eine Frage vor dem Kauf: ist diese Sorte krankheitsresistent?

Antwort von Baldur:

Diese Sorte ist resistenter als andere Sorten, dennoch kann es immer mal wieder zu einem leichten Befall kommen.

aus Dittelsheim-Heßloch schrieb am :

Wieso ist der Stamm bei etwa 1m versiegelt? Wächst er trotzdem in die Höhe?

Antwort von Baldur:

Hierbei handelt es sich um die Veredlungsstelle, welche mit Wachs versiegelt ist. Die Pflanze wird normal weiterwachsen.

aus Wien schrieb am :

Da es leider nicht im Text steht, zur Sicherheit: ist LICECOL Selbstbefruchtend ?

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist selbstfruchend.

aus Köt schrieb am :

Hallo Besitze einen großen Garten mit vielen anderen Obstbäumen, habe mir vor kurzen noch so einen Säulenbaum gekauft brauche ich noch einen anderen Säulenobstbaum der diesen befruchtet oder reichen da meine anderen Obstbäume?

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist selbstfruchend.

aus Linz schrieb am :

Hallo Liebes Baldur Team, Hier steht Säulenbaum Wuchshöhe 3 Meter, darf ich mein Baum auf 2 Meter klein halten ohne , dass es mich bestraft und Früchte verliert?

Antwort von Baldur:

Sie können die Pflanze klein halten, ohne das sich dies auf die Fruchtbildung auswirkt.

aus Zürich schrieb am :

Liebes Baldur Team Kann ich dieses Bäumchen Ende Oktober noch pflanzen oder ist es besser bis zum Frühling zu warten?

Antwort von Baldur:

Ende Oktober kann etwas spät sein, da es dann bereits gefrieren kann. Wir empfehlen im Frühjahr zu pflanzen.

aus Berlin schrieb am :

2. Teil: die Blätter sind aber nicht blasig oder aufgequollen, sondern sehen (bis auf die jungen Spitzen, die eingerollt aber keine Läuse aufweisen) aus wie die Rosen, von unten bis oben :-(

Antwort von Baldur:

Möchten Sie uns einmal ein Foto an info@baldur-garten.de senden?

aus Berlin schrieb am :

Bis vor kurzem war alles toll. Nun sind meine Rosen von Sternrußtau befallen. Kann es sein, dass sich die Nektarine angesteckt hat? Rot braune Flecken, gelbe Blätter, fallen alle ab. Spitzen etwas kräuselig. Alle Triebe abschneiden???

Antwort von Baldur:

Bei der Nektarine wird es sicher eher um die Kräuselkrankheit handeln. Es reicht aus, wenn Sie die betroffenen Blätter entfernen und im Hausmüll entsorgen. Der Frost im Winter wird der Pflanze helfen.

aus Keller schrieb am :

Habe vor 2 Jahren die Pflanze im Frühjahr bekommen, dann hab ich sie raus gepflanzt. Mittlerweile ist sie knappe 3m hoch. Blüht herrlich , aber danach kräuseln sich die Blätter und fallen ab, danach kommen neue. Sie hängt immer voller Früchte.

Antwort von Baldur:

Handelt es sich nicht um Blattlausbefall, kann es auch die Kräuselkrankheit sein. Wir empfehlen, die Pflanze mit einem geeigneten Mittel (z.B. Art. 286) zu unterstützen.

aus Heitersheim schrieb am :

Ich habe im letzten Herbst die Säulen-Nektarine ins Freiland gepflanzt. Sie hat im März sehr schön geblüht und es sind schon kleine Früchte zu sehen. Mittlerweile sind aus der Spitze mehrere ca. 20cm lange Triebe gewachsen. Was mach ich mit denen?

Antwort von Baldur:

Den stärksten Trieb weiter als Leittrieb nach oben ziehen, die schwächeren Triebe einkürzen.

aus Zürich schrieb am :

Hallo, ist diese Veredelung für lehmige Böden geeignet? Eignet sich diese Nektarine auch als Spalier?

Antwort von Baldur:

Lehmhaltigen Boden bitte mit etwas Sand/Humus/Kompost verbessern. Säulenobst als Spalierobst zu ziehen, ist nicht einfach.

Packung
1 Pflanze
 
34,95 €
inkl. 13% MwSt.  zzgl. Versandkosten
Lieferbar ab 12.08.2024
 
 

100 JAHRE ERFAHRUNG

GÄRTNERQUALITÄT

KAUF AUF RECHNUNG

RÜCKVERSAND KOSTENLOS