Johannisbeere 'Rote Rovada®'

 
Johannisbeere 'Rote Rovada®'
Johannisbeere 'Rote Rovada®'
Johannisbeere 'Rote Rovada®'
Johannisbeere 'Rote Rovada®'

Johannisbeere 'Rote Rovada®'

Die Johannisbeere 'Rote Rovada' ist eine mehrjährige Spitzen-Züchtung & liefert reichen Ertrag. Genießen Sie wohlschmeckende, süß-säuerliche Früchte an langen Trauben. Johannisbeeren enthalten neben Vitamin C viele weitere wertvolle & gesunde Inhaltsstoffe, die Ihrem Körper gut tun. Erreicht eine Wuchshöhe von 150-180 cm. Resistent gegen Mehltau & Rost! Als kräftiger Stamm mit Krone im Container-Topf. (Ribes rubrum)

Die pflegeleichte Johannisbeere 'Rote Rovada' bevorzugt einen sonnigen, luftigen Standort, sie kann jedoch auch an einem halbschattigen Platz gepflanzt werden. Bedenken Sie aber, bevor Sie Ihre Johannisbeeren pflanzen, dass der Standort maßgeblich für den Geschmack der Früchte verantwortlich ist.

Art.-Nr.: 4710

Liefergröße: 5-Liter Containertopf, ca. 80 cm hoch

'Johannisbeere 'Rote Rovada®'' Pflege-Tipps

Johannisbeere 'Rote Rovada®'

 
Wuchshöhe
180 cm
 
Standort
Sonne bis Halbschatten
 
Pflanzabstand
Einzelstellung
 
Erntezeit
Juli-August
 
Pflegeaufwand
gering
 
Wasserbedarf
gering - mittel
 
Winterhart
ja
 
Lebensdauer
mehrjährig

Meinungen unserer Kunden

Johannisbeere 'Rote Rovada®'

aus Dortmund schrieb am :

Im letzten Jahr gekauft, wuchs das Stämmchen gut an und bekam auch einige Früchte. In diesem Jahr leider "krank" geworden. Ich denke Läuse haben die Pflanze befallen und alle Blätter und Fruchtansätze sind vertrocknet. Schade,

Antwort von Baldur:

Leider kann es immer passieren, dass Pflanzen von Schädlingen befallen werden. Da es viele wirksame Mittel gibt, kann ihrer Pflanze sicher geholfen werden (z.B. Art. 885).

aus Isenbüttel schrieb am :

Hallo ich habe diese Jahr die Johannisbeere gekauft und in einen Kübel (36x36x30) gepflanz.Jetzt hab ich das Gefühl das sie nicht mehr wächst.Sie steht im Garten und bekommt auch genug Wasser.Woran kann es liegen?

Antwort von Baldur:

Die Stammhöhe verändert sich nur unwesentlich, da die Kugel aufgepfropft ist. Die Pflanze verliert in diesen Tagen bereits ihre Blätter und begibt sich in ihre Ruhephase. Bitte auch an frostfreien Tagen wässern.

aus Kressbronn am Bodensee schrieb am :

Unsere Beere trug zwar erst Früchte, nachdem wir sie schon 2 Jahre hatten, aber dafür waren die Früchte herrlich süß und groß. Empfehlenswert! Recht anspruchslos und stört sich nicht an unserem sonnenverwöhnten Garten, der sonst alles eingehen lässt

aus Zorneding schrieb am :

Gedeiht gut im Kübel auf der Terrasse. Sehr viele Früchte gab es auch. Leider hat sie eine Krankheit bekommen und alle Blätter fallen ab nachdem sie orange Pünktchen bekommen.

Antwort von Baldur:

Es könnte sich um Gallmilbenbefall handeln. Bitte die Blätter im Hausmüll entsorgen.

aus 66424 Homburg schrieb am :

Hallo. Ich habe die Pflanze im Nov. 2014 gekauft und gepflanzt. Im letzten Sommer hatte ich auch schon herrliche Früchte. Dieses Jahr sieht das Bäumchen bis jetzt kahl und Tod aus. Wobei meine anderen Planzen schon austreiben. Ist das noch zu früh?

Antwort von Baldur:

Nicht alle Pflanzen treiben zeitlich aus. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

aus Braunschweig schrieb am :

Hallo Liebes Baldur-Team,Habe heute das Johannisbeere,Rote Rovada.Stamm beckommen kann ich den gleich in Garten pflanzen und was muss ich beachten.vielen Dank

Antwort von Baldur:

Sobald der Boden frostfrei ist, können Sie auspflanzen. Bitte gut einschlämmen und regelmäßig gießen.

aus Weilerbach schrieb am :

Kann man Johannisbeeren auch in die Nähe von Rosen pflanzen?

Antwort von Baldur:

Ist eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung gewährleistet, ist eine gemeinsame Pflanzung kein Problem.

aus wallerfangen schrieb am :

ich möchte gerne wissen wann man das johannis beerenstämmchen düngen muss.vielen dank

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen das Erdreich im Frühjahr mit Kompost zu verbessern. Bei Austriebsbeginn können Sie die Pflanze mit einem Volldünger versorgen.

aus Würzburg schrieb am :

Super, kann ich nur empfehlen ! Im ersten Jahr schon richtig viele Beeren dran, jetzt müssen sie nur noch rot werden ... Absolute kaufempfehlung !!!

aus Leipzig schrieb am :

Ich habe den Baum im März bestellt und er hat super gewurzelt und bekommt sogar schon kleine Fruchstände! Super Ware, hätte nicht erwartet, dass er dieses Jahr noch trägt.

aus Würzburg schrieb am :

Hallo darf ich rindenmulch benutzen ? Oder muss es anderer Mulch sein ?

Antwort von Baldur:

Eine Abdeckung mit Rindenmulch ist kein Problem.

aus Bockhorn schrieb am :

Tolle Pflanze. Nur es bilden sich um den Stamm herum mehrere Triebe/Ausläufer. Zumindest sehen die Blätter genauso aus wie der der Johannisbeere. Darf ich sie entfernen. Nehme sie der Pflanze kraft oder sind es neue Hochstämme?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um Wildtriebe, bitte vorsichtig entfernen.

aus Schlieben schrieb am :

Scnelle Lieferung Johannisbeere in sehr guten guten Zustand. Besten Dank:

aus Pfatter schrieb am :

Möchte ihn gerne in einem Topf pflanzen. Ist das möglich, und wie gross sollte ich diesen wählen?

Antwort von Baldur:

Der Kübel sollte ca. 40 cm Durchmesser + Höhe haben.

aus Bockhorn schrieb am :

Letztes Jahr gepflanzt. Dieses Jahr hatten wi eine sehr reiche Ertrag mit großen und wohlschmeckenden Beeren.

aus Gotha schrieb am :

HABE MEINE BESTELLUNG IN SEHR GUTEN ZUSTAND BEKOMMEN STACHELLBEERE UND JOHANISBEERE BEIDES STÄMME HABE EINE FRAGE MÜSSEN DIE NOCH BESCHNITTEN WERDEN DANKE FÜR IHRE ANTWORT

Antwort von Baldur:

Bitte dieses Jahr nicht mehr zurückschneiden.

aus Goslar schrieb am :

Könnte man im Kübel auch andere Pflanzen unten dazupflanzen, um nicht nur die kahle Erde zu haben? Wenn ja, welche Pflanzen wären geeignet? Ginge z.B. Lavendel?

Antwort von Baldur:

Damit die Pflanzen ausreichend Wasser und Nährstoffe bekommen, raten wir von einer Unterpflanzung ab.

aus elmpt schrieb am :

Das stämmchen ist ganz ohne probleme bei mir angekommen, hat schon eine wunderbare höhe und über 17 ansätze für beeren, vielen lieben dank Baldur :)

aus Berlin schrieb am :

Das Bäumchen kam sehr gut verpackt an. Es ist größer als ich erwartet habe und hat schon einige Blätter und Blüten. Bin mit dieser Johanisbeere sehr zufrieden und bin gespannt auf die Früchte!:)

aus Mainleus schrieb am :

Hallo, braucht das Stämmchen ein zweites Stämmchen zum Befruchten?

Antwort von Baldur:

Diese Sorte ist selbstfruchtend.

aus Nürnberg schrieb am :

Wirft das Stämmchen im ersten Pflanzjahr bereits Früchte ab?

Antwort von Baldur:

Sie können bereits im Pflanzjahr mit einigen Früchten rechnen.

aus Friedrichsdorf schrieb am :

Kann ich die Johannisbeere "Rote Rovada" auch in einen Kübel pflanzen?

Antwort von Baldur:

Ja, das ist sehr gut möglich.

aus Gladbeck schrieb am :

Wunderbare Ware. Schon sehr hoch und man sieht, daß es viele Beeren gibt (sie sind noch winzig und grün). Der Baum war super verpackt. Würde ihn wieder kaufen. Muß ich ihn nächstes Frühjahr zurückschneiden? Liebe Grüße

Antwort von Baldur:

Im zweiten Jahr werden die neu gebildeten einjährigen Triebe auf 4-6 Augen zurückgeschnitten, wodurch eine gleichmäßige Kronenbildung und ein guter Fruchtbehang gewährleistet wird. Der Rückschnitt erfolgt grundsätzlich nach der Entlaubung.

aus Schwarzbach schrieb am :

Ich würde gerne einen Bodenbedecker um den JohanisbeerStamm pflanzen, was können Sie mir empfehlen?

Antwort von Baldur:

Damit die Pflanzen ausreichend Wasser- und Nährstoffe aufnehmen können, empfehlen wir, den Wurzelbereich nicht zu bepflanzen.

aus Pinneberg schrieb am :

Wirklich super Qualität. Jetzt warte ich auf die ersten Früchte. Danke.

aus Rastatt schrieb am :

Liebes Baldur-Team, wenn ich das Johannisbeerbäumchen ins Beet pflanze, muss ich Wurzelausläuferbarrieren mit einplanen, oder wuchert dieses nicht? Danke

Antwort von Baldur:

Johannisbeersträucher bilden aus der Basis viele neue Triebe, aber keine Ausläufer.

aus Dresden schrieb am :

Hallo liebes Baldur-Team, kann man dieses Johannisbeerenpflanze auch in Kübeln auf dem Balkon halten, wenn ja wie groß muss dieser sein oder wäre da der Strauch besser geeignet? Vielen Dank für Eure Mühe.

Antwort von Baldur:

Sie können ein Hochstämmchen sehr gut in einen Kübel pflanzen. Dieser sollte ca. 40 cm Durchmesser + Tiefe haben.

aus Lauffen schrieb am :

habe vor ein paar wochen mein Johannesbeerstamm erhalten und er ist schon voll mit grünen beeren,aber leider hat sich diese beerenlaus breigemacht über ein paar blätter,habt hier einenTipp,wie ich sie losbekomme?

Antwort von Baldur:

Oftmals ist es ausreichend, die Pflanze mit Wasser abzuspritzen. Sie können auch ein Spritzmittel auf natürlicher Basis verwenden, z.B. Naturen Schädlingsfrei "Neem" Art. 885.

aus Wetter schrieb am :

Ist die Pflanze Selbstbefruchter?

Antwort von Baldur:

Ja, die Pflanze ist selbstbefruchtend.

aus Wetter schrieb am :

Ist der Stamm selbstfruchtend? Wann kann man den am besten pflanzen und hätte man schon dieses Jahr Früchte?

Antwort von Baldur:

Ja, die Pflanze ist selbstfruchtend. Sie können ab dem 2. Standjahr mit den ersten Früchten rechnen.

aus Nürnberg schrieb am :

Ich möchte mein Stämchen in einen 40cm großen Kübel pflanzen, kann ich seitlich noch vier Blümchen mit reinsetzten z.B Osterglocken oder Ringelblumen oder verträgt dies das Bäumchen nicht? Danke!

Antwort von Baldur:

Ist eine ausreichende Bewässerung gewährleistet, ist eine Unterpflanzung problemlos möglich.

aus Hamburg schrieb am :

Kann ich den Stamm auch an einen Standort halten, wo er 5-7 Stunden der prallen Sonne ausgesetzt ist?

Antwort von Baldur:

Ist eine ausreichende Bewässerung gewährleistet, kommen Johannisbeeren auch mit einem vollsonnigen Standort gut zurecht.

aus Magdeburg schrieb am :

Ich habe im letzten jahr ein Hochstämmchen gepflanzt, was jetzt gut Früchte trägt. Muss ich es schneiden? Wenn ja, wie und wann. Es hat ganz lange Triebe nach oben bekommen, müssen die gekürzt werden?

Antwort von Baldur:

Im zweiten Jahr werden die neu gebildeten einjährigen Triebe auf 4-6 Augen zurückgeschnitten, wodurch eine gleichmäßige Kronenbildung und ein guter Fruchtbehang gewährleistet wird. Der Rückschnitt erfolgt grundsätzlich nach der Entlaubung.

aus Frankenberg schrieb am :

Warum fallen die grünen Beeren der roten Johannisbeere ab? Habe unter dem Bäumchen heut viele gefunden. Ich denk mal, bevor die reif sind, sind sie alle abgefallen.

Antwort von Baldur:

Ist der Boden nicht feucht genug, werfen Obstgehölze ihre Früchte ab. Bitte sorgen Sie für eine ausreichende Bewässerung.

aus Saarbrücken schrieb am :

Wie groß muss der Kübel sein (Durchmesser und Höhe), wenn ich das Johannisbeerstämmchen darein pflanzen möchte? Handelt es sich um eine genmodifizierte Züchtung? (bitte um Verzeihung, wenn die Frage nicht korrekt formuliert ist: bin kein Profi...)

Antwort von Baldur:

Nein, wir führen keinerlei gentechnisch veränderte Pflanzen, Samen usw. in unserem Sortiment. Der Kübel sollte ca. 40 cm Durchmesser + Höhe haben.

aus Niedersachswerfen schrieb am :

In welchem Abstand kann ich meinen Johannesbeerstamm zum Stachelbeerstamm planzen?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen einen Pflanzabstand von 100-150 cm einzuhalten.

aus Pdb schrieb am :

Hallo... kann ich die Johanisbeeren auch im Topf auf dem Balkon haben?

Antwort von Baldur:

Ja, Sie können die Pflanzen problemlos in einen Kübel pflanzen.

aus Stegen schrieb am :

Hallo, ich würde gerne Johannisbeer- und Stachelbeerstämmchen in ein Staudenbeet setzen. Benötigen diese Pflanzen eine Stützen?

Antwort von Baldur:

Es ist empfehlenswert, die Gehölze mit einem Pflanzpfahl zu stützen.

aus Kiel schrieb am :

Wie soll bei Pflanzung und später gedüngt werden? Braucht das Johannisbeer-Stämmchen eine bestimmte Erde? Soll gemulcht werden? Vielen Dank für Ihre Antwort - war bisher immer sehr zufrieden mit Ihren Pflanzen :)

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen mineralischen Dünger mit Kalium, Magnesium und Spurenelementen (z.B. Art. 907). Die Pflanzen benötigen frischen, humosen Gartenboden. Damit die Erde im Wurzelbereich nicht austrocknet, raten wir zu einer Mulchschicht.

aus Hohberg schrieb am :

Habe ein wunderschönes rotes Johannisbeerstämmchen erhalten und an einen geeigneten Platz eingepflanzt. Meine Frage nun? Sollte ich das Bäumchen noch einpacken (wintfest) oder reicht normales Laub um die Wurzeln vor Frost zu schützen?

Antwort von Baldur:

Es reicht Laub an den Wurzeln.

nach oben