Zurück

echter Salbei Pflege (Salvia officinalis)

Die immergrüne mehrjährige Gewürz- und Heilpflanze stammt aus dem Mittelmeerraum, ist aber mittlerweile in ganz Europa verbreitet. Salbei ist eine traditionelle Pflanze der Bauerngärten. Alle seine Teile haben einen starken aromatischen Geruch. Salbei blüht von Mai bis Juli.

Salbei Pflege: Sonniger oder halbschattiger Standort, alle 8 Wochen düngen, nach Mitte August nicht mehr zurück schneiden. Winterhart und mehrjährig, übersteht auch kalte Winter ohne Abdeckung.

Salbei Verwendung: Das Gewürz wird für Fleischgerichte, Wild, Geflügel, Würste, Fischgerichte und Kräuterkäse benutzt. Beim Kochen fördert er die Bekömmlichkeit von fettigen Speisen. Salbei gehört zu den wenigen Kräutern, die sich auch getrocknet gut verwenden lassen.

Rezept Salbei-Zitronen-Spieß: - 1 kg kleine Kartoffeln, 3 Zitronen, 1 Bund Salbei, Salz und Pfeffer aus der Mühle, 100 ml Olivenöl, 4 Zehen Knoblauch, 1 TL Salz - Die Kartoffeln waschen, mit Pelle 10-12 Minuten kochen, abgießen und erkalten lassen. Die Zitrone großzügig schälen und in nicht so dünne Scheiben schneiden. Den Salbei waschen und gut abtropfen lassen. Die Kartoffeln abwechselnd mit Zitrone und Salbei auf Spieße stecken, mit Pfeffer und Salz würzen. Das Olivenöl in eine Schüssel geben, mit den mit Salz zu einer Paste zerriebenen Knoblauchzehen verrühren. Die Kartoffelspieße mit dem Knoblauchöl bestreichen und auf dem Grill garen.

Passend dazu...

nach oben