GRATIS-Versand ab 49,- € Bestellwert*! ZUM GUTSCHEIN-CODE

GRATIS-Versand ab 39,- € Bestellwert*! ZUM GUTSCHEIN-CODE

Muscari (Traubenhyazinthe)

Inhaltsverzeichnis

 

Wie wird Muscari richtig gepflanzt?

Die Traubenhyazinthe, auch Muscari genannt, pflanzt man im Herbst bis zum Frost, bevorzugt im September. Frühes Setzen hat den Vorteil, dass die Pflanzen einwurzeln können, den Winter und strenge Fröste besser überstehen. Als Standort kommt ein sonniger oder halbschattiger Platz in Frage. Gepflanzt wird in einen mäßig feuchten, gut durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Lockern Sie den Boden gut auf und mischen Sie bei schweren Böden Sand, Kies und/oder Kompost unter. Als Pflanztiefe ist es ratsam, die Zwiebeln mit der Spitze nach oben ca. 5 bis 8 cm tief zu stecken. Im Beet oder Topf sind Gruppenpflanzungen zu 10 bis 15 Stück sehr ansprechend. Bei der Pflanzung mehrerer Zwiebeln wird ein Abstand von 10 cm berücksichtigt. Bei Flächenpflanzungen auf der Wiese oder im Rasen sollte der Pflanzabstand von Muscari großzügiger bemessen sein, denn die Traubenhyazinthe verwildert mit der Zeit und breitet sich aus. Nach der Pflanzung wird die Erde um die Blumenzwiebeln leicht angedrückt und die Pflanzen angegossen.

Traubenhyazinthen können auch problemlos in Pflanzgefäßen kultiviert werden. Dafür sollten am Boden des Pflanzgefäßes Abzugslöcher sein und eine Drainageschicht aus Sand, Kies oder Blähton eingefüllt werden. Als Substrat eignet sich jede hochwertige und durchlässige Blumenerde.

 

Wie wird Muscari richtig gepflegt?

Die pflegeleichten Pflanzen benötigen nur sehr selten zusätzliche Wassergaben. Nur an trockenen Standorten und im Topf ist ein zusätzliches Gießen notwendig. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden. Gegen Spätsommer sollten Sie Muscari nicht mehr wässern, denn ab diesem Zeitpunkt bereiten sich die Blumenzwiebeln auf ihre Winterruhe vor. Zu viel Feuchtigkeit im Boden könnte hier zu Fäulnis führen.

Muscari können viele Jahre an derselben Stelle ohne Düngung wachsen. Förderlich für Wachstum und Blütenbildung ist eine dünne Schicht Kompost im Frühling.

Damit die Traubenhyazinthe keine unnötige Kraft in die Samenbildung steckt, sollten Sie die verwelkten Blüten abschneiden. Sie zehren nur unnötig und kosten die Pflanze Kraft. Das Laub bleibt stehen bis es abwelkt. Dieser Vorgang ist notwendig, damit die Energiereserven in der Zwiebel eingelagert werden.

 

Welche Verwendung hat Muscari?

Die Traubenhyazinthe setzt wunderschöne Akzente im Frühlingsgarten. Gemeinsam mit anderen Frühblühern wie Hyazinthen, Narzissen oder Tulpen bezaubern die kleinen Frühlingsboten mit ihren auffälligen, meist blauen Traubenblüten. An geeigneten Standorten  kann Muscari sogar unter Bäumen oder neben Sträuchern stehen und in Blumenwiesen und auf Rasenflächen für Abwechslung sorgen. Traubenhyazinthen eignen sich hervorragend zum Verwildern und bilden mit der Zeit üppige Blütenteppiche im Garten. Die Pflanzen fühlen sich auch im Steingarten wohl und schmücken, in Töpfe und Kästen gepflanzt, Balkon und Terrasse. Mit ihrem feinen Duft und der langen Blütezeit ist Muscari darüber hinaus auch eine wertvolle Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten.

Passend dazu...

nach oben