Zurück

Stephanotis Pflege (Kranzschlinge)

Der rankende Strauch bildet wachsartige, weiße und stark duftende Blüten. Diese etwa 3 cm
großen, in lockeren Dolden wachsenden Blüten bilden sich meist im Frühjahr und halten bis
in den Spätsommer
hinein. Die sich ledrig anfühlenden Blätter des Stephanotis sind dunkelgrün
gefärbt, glänzend und oval spitz zulaufend geformt. Die Triebe sollten an Spalieren
hochgebunden werden.
 

Stephanotis: Pflege & Standort

Die Stephanotis liebt einen Platz an einem hellen bis halbschattigen Standort
ohne direkte Sonnenbestrahlung. Das direkte Sonnenlicht schadet den Blättern der Pflanze.
Sie gedeiht gut bei Temperaturen zwischen 18 und 22° C. Die Pflanzen wachsen auch recht
gut bei höheren Temperaturen, man sollte dann aber auch für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit
sorgen. Die Pflanzen reagieren etwas empfindlich auf plötzliche Temperaturschwankungen,
besonders beim Lüften im Winter sollten Sie aufpassen, dass die Stephanotis nicht durch die
kalte Zugluft geschädigt wird.
 

Während der Wachstumsperiode wässert man die Stephanotis reichlich, der Topfballen
muss ständig etwas feucht sein und darf nicht austrocknen. In der Ruheperiode wird
die Pflanze sparsamer gewässert, vor der jeweils nächsten Wassergabe lässt man den Topfballen
gut abtrocknen.
 

Umtopfen:

Stephanotis kann man bei Bedarf im zeitigen Frühjahr in größere Pflanzgefäße
umtopfen.
 

Stephanotis düngen:

Man düngt die Stephanotis im Abstand von 14 Tagen mit einem flüssigen
Volldünger in normaler Konzentration. Während der Ruheperiode verzichtet man auf die
Düngung.

nach oben