1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Sanseverie

Sansevieria PflegeZurück

Die Sansevieria kommt ursprünglich aus Afrika, Südasien und den arabischen Halbinseln. Daher übersteht sie Trockenzeiten ohne Probleme. Ursprünglich hat man aus den zähen Pflanzenfasern Sehnen für Jagdbogen hergestellt, so entstand ein weiterer Name: der Bogenhanf. Die Pflanzengattung wurde bereits im 18. Jahrhundert in Europa eingeführt.

Die Sansevieria gilt als fast "unzerstörbar". Die Überlebenskünstlerin erfordert wenig Pflegeaufwand und ist als dekorativer Blickfang äußerst wirkungsvoll. Seit Jahren als altbacken abgetan, erfreut sich die Sansevieria derzeit wieder großer Beliebtheit. Die robuste Pflanze, die im deutschsprachigen Raum auch unter dem Namen Metzgerpflanze, Bajonettpflanze oder Schwiegermutterzunge bekannt ist, kann in der Wohnung schöne Akzente setzen. Mit der richtigen Sansevieria Pflege haben Sie lange Spaß an ihr.

 

Sansevieria: Pflege & Standort

Wenig Wasser und Schatten kein Problem

Sie verträgt sonnige oder schattige Plätze gleichermaßen. Gießen muss man die Sansevieria nur alle zwei bis drei Wochen (wichtig bei der Sansevieria Pflege). Damit zählt sie zu den robustesten Zimmerpflanzen überhaupt.

Sansevieria verbessert das Raumklima

Bei der Sansevieria ist es besonders wichtig, dass sie einen schicken Übertopf erhält, der dem Ambiente des Wohnraums entspricht. So kommt sie besonders gut zur Geltung. Ein weiterer Vorteil der Pflanze: Ihre großen Blätter erhöhen den Sauerstoffgehalt in der Luft und verbessern durch ihren hohen Feuchtigkeitsanteil das Raumklima.

Passend dazu...

Sanseveria (Bogenhanf)
Sanseveria (Bogenhanf)1 Pflanze10,55