1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Wollemi Pine

Wollemi Pine Pflege( Wollemia nobilis)Zurück

Die Wollemi Pine ist eine sehr robuste und pflegeleichte Pflanze. An hellen Standorten kann sie ein erstaunliches Wachstum vom bis zu 40 cm im Jahr erreichen, und viel Freude im Garten bereiten.
Hier erfahren Sie ein paar nützliche Tipps für noch mehr Urzeiterlebnis rund um die Wollemi Pine:
 

Wollemi Pine Standort

Die Wollemi Pine eignet sich sehr gut als Kübelpflanze im Freibereich (Garten, Terrasse, Balkon). In klimatisch begünstigten Gegenden Deutschlands kann sie in den Garten gepflanzt werden.
Nach derzeitigem Wissen ist sie bis -12° C winterhart.
Beim Auspflanzen in den Garten empfehlen sich gerade in jungen Jahren etwas geschützte Orte in Ihrem Garten. Der Standort sollte über einen lockeren Boden verfügen, der eine gute Wasserführung gewährleistet.
Belassen Sie einen etwa 2 m breiten Kreis um die Pflanze, um ihr genügend Freiraum für künftiges Wachstum zu geben.
 

Pflege/Wasser:

Als Topfpflanze sollte die Wollemi Pine gegossen werden, sobald die Erde im oberen Bereich trocken ist; im Schnitt nach etwa ein bis zwei Wochen. Das Kontrollieren kann beispielsweise über das Fühlen mit dem Finger erfolgen.
Auf keinen Fall sollte die Pflanze überwässert werden und im überschüssigen Wasser stehen gelassen werden.
Stellen Sie Ihre Wollemi Pine Topfpflanze an eine hellen Ort in Ihrer Wohnung, z.B. in die Nähe eines Fensters. Wie bei vielen anderen Innenraumpflanzen sollten Sie die Wollemi Pine jeden Monat für etwa eine Woche nach draußen an einen geschützten Platz bringen, sofern dies die Außentemperaturen zulassen.
Wollen Sie Ihre Wollemi Pine umtopfen, so empfiehlt es sich, ein nur leicht größeres Gefäß zu verwenden. Ist der Topf zu groß gewählt, kann es leichter zu Vernässung des Wurzelraumes kommen, und die Pflanze leidet.
In den Winter- und frühen Frühjahrsmonaten kann die Wollemi Pine zurückgeschnitten werden, um einen kompakten Aufbau der Pflanze zu erreichen.
 

Wollemi Pine düngen:

Für die Düngung sollten Sie einen Dünger mit niedrigem Phosphatanteil verwenden. Bei Düngermangel beginnen die Blätter sich aufzuhellen und werden gelb.
Im Spätsommer und Herbst sollten Sie keine Düngergaben mehr verabreichen, da dies die Aushärtung der Pflanze vor dem Winter beeinträchtigen kann.