1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Buchs

Buchs PflegeZurück

Nach wie vor erfreut sich Buchsbaum großer Beliebtheit, bringt er doch im hiesigen grauen Winter etwas Farbe in unsere Gärten und erfreut mit dem Grün seiner glänzenden, ovalen Blätter.

Buchs: Pflege & Standort

Der Buchsbaum wächst am besten auf kalkhaltigen, lehmigen Böden. Wenn Sie einen reinen Sandboden haben, sollten Sie beim Pflanzen Kompost einarbeiten. Die Erde muss durchlässig und feucht sein, aber Buchs mag keine Staunässe (wichtig bei der Buchs Pflege). Buchsbaum verträgt Sonne bis Halbschatten und kommt auch im Wurzelbereich von Bäumen zurecht. Schwieriger sind heiße Standorte mit hoher Sonneneinstrahlung, zum Beispiel vor einer Südwand. Hier bekommen die Pflanzen schnell Blattschäden.

Buchs ist zwar trockenheitsverträglicher als allgemein angenommen, braucht als Kübelpflanze bei warmem, trockenem Wetter aber täglich Wasser. Brausen Sie die Pflanzen während längerer Hitzeperioden außerdem gelegentlich ab, um Staubablagerungen von den Blättern zu entfernen. Achten Sie auch im Winter darauf, dass der Wurzelballen niemals austrocknet. Buchspflanzen brauchen regelmäßig Nährstoffgaben, zum Beispiel SUBSTRAL® Düngeperls (Art.-Nr. 993). Ein typisches Symptom für Stickstoffmangel sind rötliche bis bronzefarbene Blattverfärbungen.

Buchs schneiden:

Buchsbaum verträgt einen Schnitt im vierwöchentlichen Rhythmus. Die Schnittsaison beschränkt sich auf die Hauptwachstumszeit von April bis September. Außerhalb dieser Zeit ist ein Rückschnitt nicht nötig, da die Pflanzen ohnehin kaum wachsen.

Passend dazu...