Zurück

Plumbago Pflege (Plumbago auriculata)

Bei Reisen in südliche Länder können Sie überall ihre vergissmeinnichtblauen Blütenstände
sehen. Bei uns wird die Pflanze meist im Kübel gehalten und hat ihren Sommerplatz im
Freien. Die Blütezeit beginnt im Mai.
 

Standort:

Ein Sonnenplatz ist ideal; aber auch im Halbschatten blüht Plumbago reichlich.
Die Pflanze muss sehr kühl überwintern, bei 7-9 Grad. Sonst blüht sie nicht. Steht sie im
Winter kühl, verliert sie die meisten Blätter und wird nur wenig gegossen. Wird sie zu warm
oder zu dunkel überwintert, schießen die Triebe in die Höhe, bleiben dabei aber dünn und
kahl.
 

Plumbago pflegen:

Die Wachstumssaison beginnt im Frühjahr mit einem kräftigen Rückschnitt der
Triebe. Dadurch bilden sich viele neue Seitentriebe, an denen die meisten Blüten sitzen, da
die Plumbago ihre Blüten nur an einjährigen Trieben ausbildet. Dabei werden schwache
Triebe gänzlich entfernt und die Haupttriebe um zwei Drittel gekürzt. Die Pflanze braucht
während der Wachstumszeit viel Wasser. Überschüssiges Wasser sollte nach dem Gießen aus
dem Untersetzter entfernt werden. Während der Ruheperiode schränkt man das Gießen ein
und achtet nur darauf, dass der Topfballen der Pflanze nicht austrocknet.
 

Plumbago düngen:

Während der Wachstumsperiode düngt man die Pflanzen im Abstand von 14 Tagen.
Während der Ruheperiode wird nicht gedüngt.
 

Extra-Tipp:

Plumbago können Sie gut zu einem Hochstämmchen erziehen, indem Sie im
ersten Jahr immer wieder die unteren Seitentriebe entfernen.

nach oben