Zurück

Bergamotte Pflege (Citrus bergamia)

Die Bergamotte ist eine Kreuzung aus Zitrone oder Limette und Bitterorange. Sie wird nicht wegen ihrer Früchte, sondern wegen ihrer Duftstoffe angebaut, die bei der Herstellung von Parfüm und zur Aromatisierung von Tee und anderen Lebensmitteln verwendet werden. Doch auch als Zierpflanze für die Terrasse oder den Wintergarten ist die Bergamotte gut geeignet. Im Frühling bekommt sie weiße Blüten, die stark duften. Doch auch die Blätter und die Früchte riechen gut, weil sie Öl enthalten.

Standort

Bergamotte liebt einen möglichst sonnigen Platz. Frost verträgt sie wie alle Zitruspflanzen jedoch nicht, deshalb müssen Sie sie vor den ersten Nachtfrösten hereinholen. Im Winter braucht die Bergamotte einen kühlen frostfreien Raum, maximal 15° C. Dieser Platz sollte so hell wie möglich sein, da die Pflanze immergrün ist und deshalb auch im Winter viel Licht benötigt.

Bergamotte pflegen

Gießen Sie die Pflanze regelmäßig, warten Sie aber immer, bis die oberste Schicht der Erde getrocknet ist. Sie mag keine Staunässe, deshalb bitte überschüssiges Wasser aus dem Übertopf entfernen. In den Wintermonaten sollten Sie die Pflanze nur wenig gießen und keinen Dünger verwenden. Im Frühjahr kann man die Pflanze etwas auslichten und zu lang gewordene Triebe einkürzen, falls der Topf zu klein geworden ist kann man dann auch umtopfen.

nach oben