Zurück

Kürbis Uchiki Kuri

Aussaat: April bis Mai unter Glas, nach Mitte Mai im Freien
Keimung: 8-14 Tage bei 18-22 ºC
Kultur: Pflanzen ab Mitte Mai
Abstand: 100-150 cm
Ernte: Ab September

Kastanienkürbis, sehr schmackhaft und besonders reich an Carotin. Wird ca. 1,5 kg schwer. Gut geeignet zum Lagern. `Uchiki Kuri´ ist eine aufsehenerregende japanische Züchtung, die sich durch einen besonders angenehmen kernigen Geschmack auszeichnet, der an Esskastanien erinnert. In Frankreich entstand daher die Bezeichnung „Kastanienkürbis“ (Potimaron). Die Form ist zwiebelförmig. Die Früchte setzen zahlreich an der Pflanze an und erreichen ein Gewicht von 1,2 kg bis 1,5 kg. Gesundheitlich wertvoll ist dieser Kürbis durch seinen besonders hohen Gehalt an Carotinoiden (Provitamin A), der weit über dem der besten Möhrensorten liegt. Darauf deutet auch das tief-orangerote Fruchtfleisch hin. Carotin stärkt das Sehvermögen und trägt erheblich zum guten Allgemeinbefinden bei. `Uchiki Kuri´ reift früh und bringt hohen Ertrag. Er kann frisch genossen werden, roh oder gedünstet in Salaten, Kuchen, Brot. Man kann diesen Kürbis ohne Bedenken kühl und trocken lagern und erst im Winter verwenden. Die Haltbarkeit ist ausgezeichnet.

Standortansprüche:

Geben Sie den Pflanzen einen sonnigen, geschützten Platz, auf dem sie ihre langen Ranken ausbreiten können. Ungünstig ist ein Platz auf dem Komposthaufen, da die Wurzeln dem Kompost viele Nährstoffe entziehen. An seinem Fuße gepflanzt, nimmt der Kürbis dagegen das Sickerwasser auf und verwertet es.

Tipps:

Ist der Ertrag zu reinlich, kann man die orangeroten, auffällig dekorativen Früchte für Zierzwecke verwenden. In Trockengestecken oder herbstlichen Gemüsearrangements sehen sie sehr exotisch aus. Bei der Anzucht die sehr empfindlichen Wurzeln niemals beschädigen. Daher unter Glas Aussaat in Töpfen (2 Korn/Topf) oder im Freiland 2-3 Korn pro Stelle säen und nach dem Aufgang vereinzeln.

Passend dazu...

nach oben