Zurück

Kapuzinerkresse 'Night and Day'

Diese üppig blühende Mischung der beliebten Kapuzinerkresse überrascht durch eine neue ungewöhnliche Farbkombination: Mahagonirot mit weiß. Die schnell gedeihenden Schlingpflanzen bilden auf Beeten einen ca. 35 cm hohen Blätter- und Blütenteppich oder sie entfalten die Pracht ihrer Blüten gut sichtbar an Rankgittern, Zäunen und in Blumenkästen auf Balkon und Terrassen. Bio-Gärtner schätzen Kapuzinerkresse ganz besonders, denn die Pflanzen halten Raupen, Läuse und andere Schädlinge von Nutzpflanzen fern und sind deshalb ein geschätzter Pflanzpartner in der Mischkultur. Blütezeit ist von Juli bis zum Eintritt stärkerer Fröste.

Standortansprüche

Geben Sie der Kapuzinerkresse einen sonnigen oder halbschattigen Platz und einen durchlässigen, auch sandigen Boden.

Tipps

Alle Pflanzenteile - auch die gerne zum Dekorieren verwendeten Blüten - sind essbar und mit ihrem kresseartigen Aroma besonders würzig und schmackhaft, z.B. in Salaten, Suppen, zu Quark, Wurst und Käse. Die Samen brauchen hohe Bodentemperaturen über 15°C zum Keimen. Sie sollten daher im Freien nicht vor Mitte Mai ausgesäht werden. Gut bewährt hat sich das Stecken von jeweils 2-3 Samen/Stelle am vorgesehenen Platz, Abstand ca. 30-40 cm, ca. 2 cm tief. Insesondere auf guten Gartenböden nicht zu stark düngen. Dadurch wird eine übermäßige Laubbildung vermieden und die frühe, reiche Blüte gefördert.

Passend dazu...

nach oben