Zurück

Jostabeere Pflege

Die Jostabeere ist aus der Stachelbeere und der Schwarzen Johannisbeere entstanden. Die großen Beeren ähneln den Früchten der Schwarzen Johannisbeere und reifen von Mitte Juni bis Ende Juli. Im vollreifen Zustand sind die Beerentief braun bis schwarz-rot. Sie sind größer als die Beeren der Schwarzen Johannisbeere, aber kleiner als die meisten Stachelbeersorten. Nicht alle Jostabeeren reifen gleichzeitig, was die Ernte über mehrere Wochen hinweg ausdehnt.

Standort:

Die Jostabeere braucht für die Bildung der Früchte viel Sonne. Auch mit einem halbschattigen, aber hellen Standort ist der anspruchslose Strauch zufrieden. Sie liebt humosen, lockeren Boden, aber keine Staunässe.

Pflege:

Die Jostabeere ist pflegeleicht und wird zwei Mal jährlich gedüngt. Im März-April wird mit Beerendünger gedüngt, im November kann man mit Kompost düngen. Im Herbst wird überwiegend altes Holz entfernt. Zweige, die älter als drei Jahre sind und nicht mehr tragen werden abgeschnitten, diese sind an der dunklen Farbe der Rinde zu erkennen.

Passend dazu...

nach oben