1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Goji-Beere

Goji-Beere Pflege (Lycium barbarum)Zurück

Im Himalaja wird die Goji-Beere seit Jahrhunderten verehrt. Seit einigen Jahren erforschen
weltweit Wissenschaftler die kleinen, korallen-roten Früchte und entdeckten einen beispiellosen
Reichtum an Inhaltsstoffen. So enthält die Goji-Beere beispielsweise viele Vitamine
(C, B1, B2, B3), Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen,
Kupfer, Zink).


Von September bis Oktober können die leckeren Beeren geerntet werden. Getrocknet sehen
sie aus wie Rosinen und werden entweder pur, oder in Backwaren, Suppen & Müsli gegessen.
Sie schmecken fruchtig-süß, nach einer Mischung aus Kirsche und Cranberries.
 

Goji-Beere: Pflege & Standort

Die Goji-Pflanzen sind sehr anspruchslos und wachsen in jedem guten Gartenboden.
Daher ist die Goji-Beeren Pflege relativ leicht. Sie mögen keinen Vollschatten und keine Staunässe.
Die Pflanzen können auch in größere Töpfe auf Balkon und Terrasse gepflanzt werden. Sie sind
winterhart bis -26° C. Der jährliche Rückschnitt der Äste fördert das Wachstum und den Ertrag der
Pflanzen. Die weichen Dornen bilden sich erst an den 2-jährigen Trieben.

Garten-Tipp:

Die Goji-Beere ist im Laufe der Jahre ausläufertreibend! Deshalb sollte am besten bereits bei der Pflanzung eine 70 cm tiefe Anti-Wurzelbarriere (BALDUR-Bestell-Nr. 1048: 200x70 cm oder Bestell-Nr. 1047: 400x70 cm) an den Seiten des Pflanzlochs ausgelegt und mit eingegraben werden, damit sich die Pflanze nicht ungewollt ausbreitet!

Passend dazu...