Zurück

Fourberry® - Vierbeere „Gardenfriend“ Pflege

Eine neue, bislang weitgehend unbekannte Delikatess-Frucht ist diese außergewöhnliche 
Züchtung! Sie bietet vier Vorteile für Ihren Garten:
· attraktive Blüten,
· angenehmer Duft wie „parfümierte Creme“,
· aromatische Früchte und
· eine wunderbare Herbstfärbung.
Die süßen, würzig-aromatischen Beeren, die aussehen wie Johannisbeeren (nur größer und
ohne Cassis-Aroma!) werden im Juli & August geerntet. Der Vitamin C-Gehalt und die
sogenannten Anthocyane (natürliche Pflanzenfarbstoffe) machen 'Gardenfriend' so wertvoll!
Die Pflanze ist selbstfruchtend.
 

Fourberry®: Pflege & Standort

Die Fourberry® bevorzugt einen sonnigen, luftigen Standort. Sie mag
einen durchlässigen, nährstoffreichen und nicht zu trockenen Boden.
 

Wasser:

Vor allem in trockenen Sommern sollte man regelmäßig wässern, dabei sollten Sie
Staunässe vermeiden.
 

Fourberry® düngen:

Zur Verbesserung des Bodens sollte dieser jedes Frühjahr mit reichlich Kompost
ausgestattet werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, einmal jährlich Volldünger zu verwenden,
um den Nährstoffgehalt des Bodens zu verbessern.
 

Fourberry® schneiden:

Da die Fourberry® sehr früh im Jahr austreibt, empfiehlt sich ein Rückschnitt
bereits im Januar
, wenn keine allzu hohen Frostgrade herrschen. Unter -4° C sollte die
Temperatur allerdings nicht betragen. Fourberry® trägt am diesjährigen Holz ihre Früchte,
deshalb werden jedes Jahr alle schwachen, hängenden Triebe entfernt und nur zwei bis drei
neue Triebe stehen gelassen.
 

Ernte:

Die Beeren pflückt man vollständig ausgereift, also etwa 1 bis 2 Wochen nachdem sie
eine tief schwarze Farbe angenommen haben, von den Sträuchern. Da sich die Früchte nur
wenige Tage lagern lassen, sollte man sie je nach Bedarf frisch vom Strauch ernten. Die
Beeren können aber auch am Strauch bleiben und getrocknet wie Rosinen verwendet werden.

nach oben