1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Cranberry

Cranberry pflanzen und pflegenZurück

Dieser Nasch-Hit aus Amerika ist besonders wertvoll für Ihre Gesundheit! Ab September
können Sie die ca. 2 cm großen, vitaminreichen Beeren an den immergrünen, selbstfruchtenden Cranberry Pflanzen ernten. Die roten Früchte schmecken fruchtig-herb, ähnlich wie Preiselbeeren und sind delikat in Joghurt, Quark, Desserts, als Kuchenbelag, in Mix-Getränken, als Saft und in Salaten, aber auch als Kompott oder Marmelade. Ihre natürlichen Konservierungsstoffe machen es möglich, dass man sie im Kühlschrank über Monate aufbewahren kann. Sie eignen sich auch sehr gut zum Einfrieren. Getrocknet sind sie ähnlich wie Rosinen eine süße, gesunde Zwischenmahlzeit.
Wegen des Vitamin-Gehaltes (100 g frische Früchte enthalten 13 mg Vitamin C, sowie
Vitamin B, E und K) und der zahlreich vorhandenen Mineralstoffe (z.B. Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium) ist die Cranberry sehr beliebt und unterstützt eine gesunde Ernährung. Ihr Saft ist ein bewährtes Mittel, um Blasenentzündungen vorzubeugen.
 

Cranberry: Pflege & Standort

Der Cranberry Anbau & die Cranberry Pflege ist sehr einfach, sodass auch Einsteiger damit gut zurechtkommen. Die Pflanzen bevorzugen einen feuchten, humosen Boden an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Sie decken den Boden mit vielen, bis zu 1 m langen, kriechenden Trieben ab. Man rechnet ca. 6 Pflanzen je qm. Die Wuchshöhe beträgt etwa 20 cm. Ein Rückschnitt ist nicht nötig, nur wenn Sie überlange Triebe einkürzen möchten. Die Cranberries sind sehr frostfest und mögen auch im Winter eine gleichmäßige Feuchtigkeit.
 

Wasser

Der Boden sollte ständig feucht gehalten werden, da die Pflanzen keine in die Tiefe
gehenden Wurzeln besitzen. Eine Mulchschicht aus Rindenmulch hält die Feuchtigkeit im
Boden und ist deshalb bei der Cranberry Pflege sehr zu empfehlen.
 

Cranberry düngen

Wer eine gute und reiche Cranberry Ernte haben möchte, muss die an sich anspruchslosen Pflanzen hin und wieder mit einem Heidelbeer-Spezialdünger düngen. Bewährt hat sich zum Beispiel „Micro AL“ (aus dem BALDUR-Katalog, Art.-Nr. 4837). So bekommen sie genug Kraft, um viele, große Früchte zu entwickeln.
 

Passend dazu...