Zurück

Andenbeere Pflege (Physalis edulis)

Die Andenbeere wird wie eine Tomate angebaut. Das süß-saure Aroma erinnert an eine Mischung aus Ananas und Stachelbeere. Sie wächst buschig bis zu 1,50 m Höhe. Somit eignet sie sich ideal für Balkonkübel. Mit der richtigen Pflege der Andebeere ernten Sie viele leckere Früchte.

Andenbeeren Pflege:

Die Andenbeere wird ab Mitte Mai an einen sonnigen und geschützten Platz im Freien oder in einen Kübel gepflanzt. Pro m² können 1 bis 2 Pflanzen stehen. Vor der Pflanzung ca. 60 g Hornspäne pro m² in die Pflanzerde untermischen. 8 Wochen nach dem Auspflanzen mit flüssigem Dünger nachdüngen. Ideal ist auch der Anbau als Kübelpflanze. Dazu wird sie in einen 10- bis 12-Liter Kübel gepflanzt und an einen sonnigen Standort auf Balkon oder Terrasse gestellt. Vor dem ersten Frost den Kübel einräumen. Dabei auf ca. ein Drittel der Pflanzenhöhe zurück schneiden und frostfrei bei 5 bis 10 °C im Haus überwintern. Die Andenbeere ist erntereif, sobald die lampionförmige Hülle strohig trocken aussieht und die innen liegende Beere orange ausgefärbt ist. Unreife Früchte nicht ernten, sie reifen im geernteten Zustand kaum nach. Von der Pflanzung bis zur Ernte vergehen mit der richtigen Andenbeeren Pflege 3 bis 4 Monate.
 

Andenbeere Verwendung:

Die Früchte eignen sich für den Frischverzehr, lassen sich aber auch gut zu Kompott oder Marmelade verarbeiten. Mit Joghurt zusammen ergeben sie (durchgemust) eine köstliche, gesunde Nachspeise.
 

nach oben