Zurück

Zitruspflanzen pflanzen und pflegen

Die aus Südostasien stammenden, immergrünen, bis 300 cm hohen Sträucher mit attraktivem, dunkelgrünem Laub haben weiße, duftende Blüten, die ganzjährig erscheinen können. Daraus entwickeln sich die verschiedenen Zitrusfrüchte. Die Zitruspflanzen Pflege erfordert ein wenig mehr Liebe als die Pflege heimischer Pflanzen. Dafür wird man aber auch mit wunderschönen Blüten und eindrucksvollen Früchten belohnt.
 

Zitruspflanzen: Pflege & Standort

Geben Sie Ihren Zitruspflanzen einen hellen und sonnigen Standort. Blühfaule Pflanzen können durch eine 4-6-wöchige Trockenphase mit reduzierter Wassergabe zur Blüte und damit Fruchtbildung angeregt werden.
Scheuen Sie sich nicht davor, Ihre Zitruspflanzen zu schneiden. Sie nehmen es nicht übel – ganz im Gegenteil. Die Pflanzen sollten jährlich, am besten im Frühjahr, zurückgeschnitten werden. Ist die Krone licht geworden, können Sie die Pflanzen auch stark zurückschneiden. Sie treiben dann umso buschiger wieder aus.
Zitruspflanzen umtopfen sollten Sie nur bei Bedarf, wenn der Ballen komplett durchwurzelt ist. Der richtige Zeitpunkt dafür ist im frühen Frühjahr, zum Beispiel im März. Verwenden Sie durchlässiges Substrat oder spezielle Zitrus-Erde, deren Nährstoffzusammensetzung und Struktur an die Bedürfnisse der Pflanzen angepasst ist.

 

Wasser/Dünger:

Während der Vegetationszeit mäßig gießen und wöchentlich düngen. Zitruspflanzen haben einen erhöhten Bedarf an Eisen. Verwenden Sie daher speziellen Zitruspflanzen-Dünger oder einen Eisendünger. Eisenmangel zeigt sich an hellgrünen oder gelben Blättern mit dunkelgrünen Blattadern.

 

Zitruspflanzen überwintern

Zitruspflanzen überwintern am besten im Haus oder im Schuppen, denn sie vertragen keinen Frost. Je höher die Temperatur, desto heller muss der Standort sein; je kühler, desto lichtärmer kann er sein. Im Winter sind die Pflanzen recht trocken zu halten und nur gelegentlich zu gießen. Je kühler der Standort, desto weniger Wasser brauchen die Pflanzen. Neben zu feuchtem Ballen ist ein warmer und gleichzeitig zu dunkler Standort ein häufiger Pflegefehler im Winterquartier. Die Pflanzen werfen dann sukzessive alle Blätter ab. Solange die Triebe grün sind, treiben die Pflanzen normalerweise im Frühjahr wieder aus.
 

 

Zitrusarten, die kühl und hell bei 8° C (± 5°C) überwintert werden:
Zitrone (C. limon), Orange (C. sinensis), Satsuma (C. unshiu), Mandarine (C. reticulata), Süße Limette (C. limettioides), Bitter-Orange (C. aurantium).
 

Zitrusarten, die temperiert und hell bei 12° C (± 5°C) überwintert werden:
Grapefruit (C. paradisi), Pampelmuse (C. maxima), Saure Limette (C. aurantiifolia).
 

Zitrusarten, die kühl oder temperiert und hell bei 10° C (± 8°C) überwintert werden:
Kumquat (Fortunella japonica), Calamondin (Citrofortunella mitis), Duftorange (C. myrtifolia).
 

nach oben