Zurück

Sedum Pflege (Fetthenne)

Sedum wird auch als Mauerpfeffer oder Dickblatt bezeichnet. Es gibt ca. 500 Arten weltweit. Dekorativ wirken die fleischigen, wasserspeichernden Blätter und die Blüten. Einige wachsen in Form von Sträucher, andere wiederum sind flach wachsende, rasenbildende oder hängende Pflanzen.

Sedum sind sehr anspruchslos und können mehrere Jahre den Garten verschönern. Es sind überdauernde, krautige Pflanzen.

Sedum Standort:

Da die Pflanze fast überall gut gedeiht, sind sowohl sonnige als auch halbschattige Standorte gut geeignet. An den Boden stellt sie ebenso sehr wenige Ansprüche, sodass sie in lockeren, gut durchlässigen Böden ebenso gut wächst wie in schweren, lehmigen Böden. Sie werden in Abständen von 15-20 cm in die Erde gesetzt und regelmäßig gegossen. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden, da sie zu Wurzelfäule führen könnte und die Pflanze absterben lässt. Sedum eignet sich hervorragend als Stauden für Beetränder und Gemischtrabatten.

Sedum Pflege:

Sedum benötigt sehr wenig Pflege. Zu Beginn der Vegetationszeit kann ein Langzeitdünger in die Erde eingearbeitet werden. Eine zu reichliche Nährstoffzufuhr begünstigt jedoch den Blattwuchs zum Nachteil der Blüten.
Die Blütenstände können über den Winter stehengelassen werden, da dies dem Garten eine besondere Note auch im Winter verleiht. In diesem Fall wird die Pflanze erst im Frühjahr bis zum Boden zurückgeschnitten.

Passend dazu...

nach oben