1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Ziergraeser

Ziergräser PflegeZurück

Ziergräser - beliebt bei vielen Gartenbesitzern

Ziergräser gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben und sie erreichen auch ganz unterschiedliche Wuchshöhen. Es gibt bodendeckende Arten und die größten Exemplare überschreiten 2 Meter. Sie gelten als relativ pflegeleicht und erfreuen sich aufgrund dieser Eigenschaften großer Beliebtheit.

Ziergräser: Boden, Wasser und Dünger

Ziergräser im Garten passen sich gut ihrem Standort an. Insbesondere Gräser aus tropischen Regionen benötigen einen durchgelockerten Boden. Anfangs ist auch eine Grunddüngung mit einem organischen Dünger oder Humus notwendig und es sollte regelmäßig gegossen werden. Ansonsten muss unbedingt Staunässe vermieden, aber in heißen Sommern auch gewässert werden. In späteren Jahren ist kein Dünger mehr nötig.

Ziergräser überwintern & Standort

Die meisten Ziergräser lieben einen sonnigen bis halbschattigen, windgeschützten Standort. Japansegge, Riesensegge und einige andere gedeihen auch im Schatten. Der größte Teil der Ziergräser ist winterhart, sollte aber vor großer Winternässe und zu viel Sonne geschützt werden. Die höher wachsenden Arten wie Bambus, Schilf oder Zebragras bindet man im Herbst zusammen und schützt sie mit Reisig oder Laub. Ziergräser schneiden sollte man erst im Frühjahr, auf etwa 15 cm Höhe. Die vertrockneten Halme können so im Winter noch als Kälteschutz dienen und sehen auch attraktiv aus. Beim Zurückschneiden sollten auf keinen Fall neue Austriebe mit entfernt werden. Mitunter genügt auch ein Ausrupfen der abgestorbenen Pflanzenteile. Niedrig wachsende Arten benötigen keinen Radikalschnitt. Nur einige wenige Gräser können, insbesondere wenn das Aussäen vermieden werden soll, im Herbst geschnitten werden.

Ziergräser im Kübel

Auch im Kübel gedeiht eine Vielzahl der Gräser. Da die Gefäße aber im Vergleich zum Garten weniger Erde enthalten, ist der Wurzelballen nicht so gut geschützt. Das Überwintern ist schwieriger und die Ziergräser im Kübel sollten möglichst in der Nähe von Hauswänden oder eingewickelt in Matten lagern.

Einzeln, aber auch in Kombination mit anderen Stauden können Ziergräser in jedem Garten ein besonderer Blickfang sein. Der relativ geringe Pflegeaufwand macht diese Pflanzen auch für wenig erfahrene Hobbygärtner attraktiv. Jeder findet die Sorten, die ihm zusagen und Freude bereiten.

Hinweise zu Ziergräser:

Die farbigen Halme der verschiedenen Ziergräser-Arten treiben oft anfangs grün aus und verfärben sich dann. Bei einigen Sorten mit Beginn der Frühjahrssonne, bei anderen Sorten auch erst im Laufe des Jahres.

Passend dazu...