1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Winterharte Freiland-Fuchsien

Winterharte Freiland-Fuchsien PflegeZurück

Sie erregen großes Aufsehen durch ihre interessant geformten Blüten, die häufig an elegante, schmal geschnittene Glockenröcke erinnern. Vor allem dem Herbst verleihen die Freilandfuchsien eine besondere Note. Denn wenn die anderen Herbstblüher schon verblüht sind, blühen die Freilandfuchsien unbeirrt bis zum ersten stärkeren Frost weiter.

Freiland-Fuchsien: Pflege & Standort

Freiland-Fuchsien gedeihen auf humosem und nährstoffreichem Boden, aber sie mögen keine Staunässe. Sie sind keine reinen Schattenpflanzen, wie vielfach angenommen wird. Idealerweise werden die Freilandfuchsien im warmen Halbschatten gepflanzt. Die Lage sollte warm sein, damit der Austrieb im Frühjahr früh erfolgt und die Pflanzen zügig wachsen können. Fuchsien im Freiland sollten nur mäßig gedüngt werden. Ein zu starkes Düngen kann eher schaden als eine zu schwache Düngung. Eine kräftige Düngung lässt die Pflanzen sehr stark wachsen, verhindert aber die Blütenbildung. Gedüngt wird mit einem Volldünger.

Freiland-Fuchsien überwintern:

Nach den ersten Frösten im Herbst können die Triebe um 1/3 zurückgeschnitten werden. Die Pflanzen werden leicht angehäufelt oder mit Tannenzweigen oder Laub abgedeckt. Im Frühjahr wird die Abdeckung entfernt und erfrorenes Holz wird zurückgeschnitten. Die Fuchsien entwickeln sich im Laufe des Sommers immer wieder zu neuer Schönheit.

 

Passend dazu...