1. Start>
  2. Pflege-Tipps>
  3. Ponerorchis-Orchideen

Ponerorchis-Orchideen PflegeZurück

Die Gattung Ponerorchis beinhaltet ca. 18 Arten, die allesamt aus Ostasien stammen. Einige, wie z. b. Ponerorchis graminifolia waren früher der Gattung Orchis zugeordnet. Diese Art ist in Japan/Korea beheimatet. Es handelt sich hierbei um terrestrisch (in der erde) oder lithophytisch (auf und zwischen Steinen) wachsende Orchideen.

Ponerorchis-Orchideen: Pflege & Standort

Der ideale Standort ist hell, jedoch ohne direkte Sonne, ein halbschattiges Plätzchen wird aber auch vertragen. Die Erde sollte gut wasserdurchlässig sein, eine Mischung aus Blumenerde, etwas Sand und eventuell Seramis bewährt. Die Erde hält man am besten gleichmäßig feucht, aber nicht nass, völlig austrocknen sollte sie jedoch nicht. Staunässe kann zu Fäulnis führen. Düngen kann man mit Orchideendünger (Baldur Art-Nr. 3516).


Überwinterung von Garten-Ponerorchis:

Wenn im Herbst die Blätter gelb werden und vertrocknen, kann man die Wassergaben langsam reduzieren. In ihr Winterquartier kommt Ponerorchis, wenn die Temperaturen beginnen dauerhaft unter 5-10°C zu liegen. Überwintert wird sie samt Topf und Substrat im Keller, bei Temperaturen zwischen fünf und zehn grad. damit die Knollen nicht vertrocknen, gibt es ca. alle zwei bis drei Wochen etwas Wasser. Die Erde darf während dieser Zeit aber nicht dauerhaft feucht sein, denn sonst können sie faulen. Sobald sich im Frühjahr die neuen Triebe zeigen, wird dann umgetopft. Die Pflanztiefe beträgt ca. 2cm. Zum Antreiben stellt man Ponerorchis graminifolia dann an ein helles Plätzchen, bei Temperaturen zwischen 10 und 15°C