Zurück

Krokusse Pflege (Crocus)

Wenn sich die ersten Knospen der Krokusse zart aus der Erde wagen, naht der Frühling. Egal ob in Balkonkästen, Steingärten oder im Rasen: Krokusse passen überall hin und bilden bunte Farbtupfer. Dabei begleiten sie uns sowohl im Frühling als auch im Herbst, da sie als Früh- oder Spätblüher auftreten.

Standort

Krokusse strecken sich nach der Sonne – ein sonniger Standort ist also ideal. Während Sie im Frühjahr die Feuchtigkeit genießen, mögen sie es im Sommer und Herbst eher trocken. Der perfekte Krokus Standort ist warm, damit sich nicht nur die Gärtner, sondern auch die hübschen Frühlingsboten wohlfühlen.

Krokusse pfanzen & pflegen

Krokusse pflanzen ist leicht – dafür müssen Sie kein Experte sein! Suchen Sie sich einen geeigneten Standort aus und setzen Sie die Frühlingskrokusse zwischen September und Oktober in die Erde. Die ideale Tiefe beträgt etwa 7 bis 10 Zentimeter und die Knollen können ruhig dicht nebeneinander gepflanzt werden. Damit die bunten Frühlingsblumen sich jedoch gegenseitig nicht behindern, sollte ein Abstand von etwa einer Zwiebelknolle eingehalten werden. Für Herbst Krokusse ist Pflanzzeit im August.
Genauso wie das Pflanzen, ist die Krokus Pflege einfach und überhaupt nicht mühsam. Beachten Sie folgende Tipps, haben Sie noch lange Freude an den genügsamen Farbtupfern.

• Wer die Knollen in durchlässige Erde setzt, gibt Staunässe keine Chance. Zusätzlich können Sie noch Sand untermischen.
• Krokusse müssen im Freien nicht gegossen werden! Die Natur regelt das von ganz allein.
• Denken Sie daran, Ihren Rasen erst später zu mähen, wenn Sie ihn mit Krokussen geschmückt haben.
• Wenn Sie Wühlmäuse befürchten, schützen Sie Ihre Pflanzen, indem Sie die Zwiebeln in Pflanzkörbe setzen, die in die Erde kommen.

Dünger

Genauso wie der Krokus nach der Sonne und Wärme hungert, will er auch Nährstoffe aufnehmen. Wenn Sie also die robusten Zwiebelknollen einpflanzen, sollten Sie unbedingt Kompost hinzugeben, um sie kräftig zu düngen. Wer seine Krokusse zum Austrieb mit flüssigem Volldünger ernährt, wird mit kräftigen Blättern und strahlenden Blüten belohnt. Am besten eignet sich dafür in Wasser aufgelöstes Blaukorn. Rechnen Sie mit etwa 50 Gramm pro Quadratmeter und wiederholen Sie etwa alle zehn Tage die Düngergabe.
Wer ans Düngen denkt, wird jedes Jahr Freude an seinen Krokussen haben. Übrigens: Krokusse sind sehr vermehrungsfreudig. Wundern Sie sich nicht, wenn Ihre beeindruckende Blumenwiese von Jahr zu Jahr wächst.

Krokusse überwintern

Haben Sie Ihre Krokusse an einem geeigneten Standort gepflanzt, sind sie von Natur aus winterhart. Sie müssen keine besonderen Vorbereitungen treffen, um die farbenprächtigen Krokusse zu überwintern.

nach oben