Zurück

Gladiolen Pflege

Wollen Sie in Ihrem Garten Gladiolen pflanzen, brauchen Sie zunächst einen gut geschützten sonnigen Standort. Die hochgewachsenen Schwertliliengewächse mit den farbenprächtigen Blüten kommen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und dem nördlichen Afrika und lieben warme Böden. Wenn Sie ein paar Grundregeln für Sommer und Winter beachten, blühen Gladiolen bei Pflege jedes Jahr neu.

Zeitversetzt zwischen Mai und Juli pflanzen

Die Gladiole fühlt sich wohl, wenn sie als Pflanze viel Platz im Erdreich mit genügend Abstand zu anderen Gladiolen hat, idealeweise 15 Zentimeter. Auch sollte das Erdreich locker und gleichmäßig befeuchtet, aber nie zu nass sein. Staunässe sollte in jedem Fall vermieden werden. Wenn Sie für Gladiolen einen Standort in Ihrem Garten suchen, sollte dieser gut windgeschützt und möglichst sonnig sein. Zusätzlich können Sie die Gladiole zum Schutz vor Abbruch an einen Stab binden. Die sehr kurze Blütezeit von rund 2 Wochen lässt sich optisch verlängern, indem Sie von Anfang/Mitte Mai bis Anfang Juli zeitversetzt im Rhythmus von ca. 10 Tagen Gladiolen pflanzen. So halten Sie Ihr Gladiolenbeet bis in den frühen Oktober hinein in Blüte.

Erst nach dem Frost in den Garten

In keinem Fall ist die Gladiolenzwiebel im Frühjahr zu früh ins Erdreich im Garten zu setzen. Der Boden muss frostfrei sein, denn auf Frost reagiert die Gladiole sehr empfindlich. Als Gladiolen Pflanzzeit ist frühestens Mitte April geeignet, besser erst Anfang bis Mitte Mai, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Die Blumenzwiebeln sollten Sie nicht zu flach in die Erde setzen, damit die sehr hoch und schlank wachsenden Gladiolen in der Wachstumsphase genügend Stand haben.

Gladiolen überwintern

Zur Gladiolen Pflege im Winter holen Sie die abgeblühten Zwiebeln am besten nicht später als Anfang Oktober aus dem Garten in den Keller. Dort können die Gladiolen überwintern. Schneiden Sie die Reste des Blütenstandes rund eine Handbreit über der Zwiebel ab und ziehen Sie diese aus der Erde. Anschließend entfernen Sie vorsichtig die letzten Erdreste. Dann wird die Gladiolenzwiebel in regelmäßigen Abständen in Zeitungspapier gewickelt, damit sie vollkommen austrocknet und nicht fault. Die eingewickelten Knollen können Sie bequem in einer Holzkiste, einem Karton oder lose auf einem Gitter den Winter über lagern, und zwar frostfrei, kühl und trocken bei einer maximalen Raumtemperatur von 15 Grad.

Regeln für Langlebigkeit beachten

Wenn Standort, Pflanzzeit und die Regeln für das Gladiolenzwiebeln Überwintern beachtet werden, lassen sich die frostempfindlichen Gladiolen auch in unseren Breiten über mehrere Jahre regelmäßig zum Blühen bringen. Soll die Zwiebel im nächsten Sommer wieder ausschlagen, dürfen während der Wachstumsperiode nicht zu viele Blüten geschnitten werden.

nach oben