Calla Pflege

Die ursprünglich in Afrika beheimatete Calla (Zantedeschia) ist mittlerweile in vielen verschiedenen Blütenfarben erhältlich. Das Farbspektrum reicht von Weiß über intensiv bunte Farben bis hin zu fast Schwarz. Botanisch gesehen handelt es sich bei dem als Blüte bezeichneten Gebilde um ein Hochblatt. Dieses umgibt den kolbenförmigen Blütenstand, der die kleinen, unscheinbaren Blüten trägt.
Die dekorativen Callas bestechen durch ihre schlichte Eleganz und bereichern frei stehend jeden Garten. Aber Sie eignen sich auch sehr gut für Blumentöpfe und Pflanzkübel auf Balkon oder Terrasse.

Calla Pflege/Standort:

Bei Calla Pflege-Fehler zu vermeiden, ist im Grunde recht unproblematisch: Pflanzen Sie die Calla-Knollen in einen Topf mit frischer Erde ca. 5 bis 7 cm tief ein. Callas lieben die volle Sonne oder einen sehr hellen, windgeschützten Standort. Niedrige Temperaturen sind nicht so gut verträglich für eine Calla. Überwintern können Zantedeschien, indem man die Knollen an einem hellen, kühlen Ort lagert. Ab Januar können Sie die Calla wieder wärmer stellen.
Pflanzen Sie die Calla im Februar/März in frische Erde. Dort treibt sie erneut aus und ab Mai kann sie ins Freie gepflanzt werden. Beim Boden bevorzugt die Calla leicht sandige Substrate und hat es gerne nährstoffreich.
Bei Zantedeschia aethiopica (Gewöhnliche Calla) ist etwas Vorsicht bei der Pflege geboten, da alle Pflanzenteile schleimhautreizend wirken. Schützen Sie sich bei der Calla-Pflege am besten durch das Tragen von Handschuhen.
Zantedeschien reagieren empfindlich auf Schädlinge, wie Bakterien, Pilze, Blattläuse und Viren. Achten Sie deshalb darauf, dass Pflanzgefäße und Erde sauber und nicht befallen sind. Versuchen Sie zu vermeiden, dass die Pflanzen verletzt werden.


Wasser:

Beim Calla Gießen können Sie ruhig großzügig sein und sowohl oft als auch sehr reichlich gießen! Die Zantedeschien stammen ursprünglich meist aus sumpfigen Gebieten. Deshalb gehört die Calla zu den wenigen Pflanzen, deren Wurzeln während des Wachstums keinesfalls austrocknen dürfen. Während der Wachstumsphase kann man sogar das Wasser im Untersetzer stehen lassen. Wichtig ist es, die Calla nach der Blüte trocken zu halten (Ruheperiode)!

 

Düngung:

Vor der Blüte während des Wachstums sollten Sie die Pflanze etwa alle 2 Wochen mit normalem Flüssigdünger düngen, zur Blütezeit dann wöchentlich. Eine ausreichende Düngung ist wichtig für eine volle Blüte. In der darauf folgenden Ruhephase braucht die Pflanze keinen Dünger.

nach oben