1. Start>
  2. Pflanzen-Doktor>
  3. Raupen an Rosen

Raupen bekämpfen (an Rosen)Zurück

Raupen auf Rosen gehören zu den oft beobachteten Schädlingen. Sie stammen meist von unterschiedlichen Schädlingen ab. Eine rechtzeitige Bekämpfung von Raupen empfiehlt sich in jedem Fall, auch schon beim Auftreten nur weniger Rosen Schädlinge wie grünen Raupen, Blattläusen oder einiger Käfer.

Schadbild von Raupen an Rosen

Typisch für einen Befall von Raupen sind abgefressene oder durchlöcherte Blätter im grünen Teil der Pflanze. Bevorzugt werden von den meisten Raupen die jungen frischen Triebe. Meist treten diese Schäden im Frühjahr und im Frühsommer auf, wenn die Schmetterlings- und Falterarten das Entwicklungsstadium der Raupe durchlaufen. Häufig erholen sich die Pflanzen wieder schnell und gut, in einigen Fällen bleiben die Rosen aber auch verkahlt und bleiben in der Entwicklung verzögert. Grüne Raupen an Rosen und erkennt man nicht nur an den durchlöcherten und abgefressenen Blättern. Meist sitzen die Rosen Schädlinge an der Blattunterseite und bevorzugt an den frischen Trieben.

Bekämpfung von Raupen an Rosen

Ein sinnvolles Mittel im Kampf gegen eine akute Raupenplage ist das tägliche Absammeln und Vernichten. Wer Schmetterlinge und Falter mag, bringt die grünen Raupen und andere Raupen an einen anderen Ort, wo sie keinen Schaden anrichten können. Um die Rosen Schädlinge zu bekämpfen muss das Absammeln während der Entwicklung der Raupen täglich erfolgen. Allerdings erledigt sich das Problem mit dem Stadium der Verpuppung. Dann richten die Schädlinge an den Rosen auch keine Fraßschäden mehr an. Daher ist eine Bekämpfung der Rosenraupen meist nur vom späten Frühjahr bis in den Sommer hinein notwendig. Zusätzlich sollte nach Auftreten der ersten Räupchen beziehungsweise Fraßspuren mit den empfohlenen Produkten* behandelt werden. *Die Produktempfehlungen sind teilweise nicht durch eine Zulassung abgedeckt. Die langjährige Erfahrung bestätigt aber deren Wirksamkeit.

Vorbeugung gegen Rosenraupen

Raupen an Rosen sind natürlich auch für andere Tiere ein gefundenes Fressen. Vögel, kleine Nager und Igel sind die natürlichen Feinde der Raupen. Allerdings lässt sich hier nur bedingt vorbeugen. Ein ausreichend großer Vogelbestand im Bereich des Gartens kann helfen, letztlich bleibt aber das Absammeln der Raupen auf den Rosen die einzig wirksame Methode, um auch nachhaltig gegen die Schädlinge wirken zu können.

Anwendungszeitraum

März bis Juli

Mittel gegen Raupen an Rosen: