1. Start>
  2. Pflanzen-Doktor>
  3. Rasen>
  4. Schafgarbe

SchafgarbeZurück

Beschreibung

Auch bekannt als: Gemeine Schafgarbe, Wiesen-Schafgarbe, Tausendspitze, Katzenkraut, Rippel, Grillenkraut, Blutstauer.

Blüht weiß bis rötlich mit zahlreichen Blütenköpfchen, in einer ebenen Trugdolde locker zusammengefasst. Kommt im normalen Rasen nicht zur Blüte. Die Hauptblüte ist von Juni bis Herbst. Die Blätter kommen aus dem kriechenden Wurzelstock oder am 15 bis 60 cm hohen Stängel. Schmal lanzettartig, 2- bis 3-fach gefiedert.

Schafgarbe ist ein ausdauerndes Unkraut mit kriechendem Wurzelstock und unterirdischen Ausläufern. Das würzig riechende Unkraut kann sich durch Samen oder vegetativ verbreiten und ist im Rasen, an Wegrändern und in trockenen Wiesen zu finden.

Der Rasen wird von der Schafgarbe durchsetzt und langsam unterdrückt.
 

Bekämpfung

Flächenbehandlung mit den empohlenen Produkten.

Durch die Anwendung von Rasen-Düngern mit Unkrautvernichtern werden Unkräuter bekämpft und der Rasen gleichzeitig für 2 bis 3 Monate gedüngt. Somit können durch Absterben der Unkräuter entstehende Kahlstellen rasch geschlossen werden. Per Hand oder Streuwagen auf dem gesamten Rasen ausbringen.
 

ACHTUNG:
 

Im Rasen dürfen lediglich sogenannte Rasen-Unkrautvernichter (wie Weedex oder Anicon) beziehungsweise Dünger mit Unkrautvernichtern eingesetzt werden. Darunter sind Mittel zu verstehen, die bei der Behandlung zwischen Rasen und Unkraut unterscheiden können und somit zu keiner Rasenschädigung führen.

Auf sonstigen Gartenflächen (in Beeten, zwischen Einzelpflanzen und ähnliches) sind sogenannte Total-Unkrautvernichter (wie Roundup-Produkte) besser geeignet. Solche Mittel unterscheiden nicht zwischen Unkraut und Kulturpflanze wodurch sie sehr breit wirksam sind. Diese Produkte dürfen nur punktuell und keinesfalls auf Rasenflächen eingesetzt werden, da es sonst zu massiven Schäden kommen kann.
 

Anwendungszeitraum

März bis Oktober

Mittel gegen Schafgarbe: