1. Start>
  2. Pflanzen-Doktor>
  3. Gespinstmotte an Obstgehölzen

Gespinstmotte bekämpfen (an Obstgehölzen)Zurück

Schadbild von Gespinstmotten (an Obstgehölzen)

Es gibt zwei wichtige Arten von Gespinstmotten: Die Apfelbaumgespinstmotte und die Pflaumengespinstmotte. Große Fraßschäden verursachen die Raupen dieser Gespinstmotten hauptsächlich an Apfel, Pflaume und Zwetschge, seltener an Birne, Pfirsich, Aprikose und Weißdorn. Im Mai/Juni sind die Blätter der End- und Seitentriebe mit einem dichten, schleierartigen Gespinst überzogen, in dem zahlreiche gelblich-graue, schwarz-gefleckte, circa 15 bis 20 mm lange Raupen leben. Bei starkem Auftreten sind ganze Baumkronen versponnen und der Kahlfraß verursacht eine beachtliche Verminderung der Obsternte, daher ist eine Bekämpfung der Gespinstmotte ratsam. Die Falter legen im Juli/August ihre Eier an dünne Zweige und bedecken sie mit einem Sekret, unter dem die noch im Herbst ausschlüpfenden Räupchen überwintern.

Bekämpfung von Gespinstmotten (an Obstgehölzen)

Die jungen Larven mit empfohlenen Produkten behandeln.

Anwendungszeitraum

März bis Mai

Mittel gegen Gespinstmotte an Obstgehölzen: