Zurück

Falscher Mehltau bekämpfen (an Weinreben)

Beschreibung und Schadbild des falschen Mehltau

Bei einem Befall durch den falschen Mehltau erscheinen auf den Blattoberseiten der Weinreben anfangs gelbliche, fettig durchscheinende Flecken, die sich später verbräunen und zum Absterben des Blattes führen. Auf der Blattunterseite bildet sich ein weißlich grauer Pilzrasen. Auch die Trauben werden vom falschen Mehltau am Wein befallen. Sie trocknen ein, färben sich braun-violett und zeigen den typischen Schimmelrasen. Um Ihre Weinreben zu schützen sollten Sie den falschen Mehltau bekämpfen.

Bekämpfung des falschen Mehltau an Weinreben

Zur Bekämpfung des falschen Mehltau an Weinreben sollten Sie die betroffenen Pflanzen vorbeugend oder spätestens ab Befallsbeginn mehrfach im Abstand von 8 bis 10 Tagen mit CELAFLOR® Gemüse-Pilzfrei Polyram® WG behandeln. Mit dem empfohlenen Produkt können Sie ebenfalls Roter Brenner an Weinrebe und Schwarzfleckenkrankheit an Reben behandeln.

Anwendungszeitraum

April bis Juli

nach oben