1. Start>
  2. Pflanzen-Doktor>
  3. Spargelrost

Spargelrost bekämpfenZurück

Beschreibung und Schadbild des Spargelrost

Der Spargelrost ist eine häufige Krankheit, die durch den Rostpilz „Puccinia asparagi“ verursacht wird. Spargelrost tritt besonders in den ersten drei Standjahren und bei warmer, trockener Witterung auf. Blattnässe fördert die Entwicklung des Pilzes. Ab Mai zeigen sich auf Blättern und Stängeln betroffener Pflanzen orangerote Flecken, aus denen im Verlaufe des Sommers orangegelbe und später braune Sporenlager hervorgehen. Bei starkem Befall sterben ganze Triebe ab, was zu einer erheblichen Schwächung der Pflanzen und zu einem bis zu 30 Prozent verminderten Ertrag im nächsten Jahr führt. Daher sollten Sie den Rostpilz bekämpfen.

Bekämpfung des Spargelrost

Vorbeugend oder spätestens beim ersten Sichtbarwerden der Symptome sollten betroffene Pflanzen zur Bekämpfung des Spargelrost gründlich mit den empfohlenen Produkten CELAFLOR® Gemüse-Pilzfrei Saprol oder CELAFLOR® Gemüse-Pilzfrei Polyram® WG im Abstand von 8 bis 12 Tagen behandelt werden. Vertrocknete und sporentragende Triebe abschneiden und aus dem Bestand entfernen. Besonders wichtig zur Bekämpfung des Rostpilzes ist es, das Überwintern des Pilzes zu verhindern. Rückstände der Pflanzen im Herbst also unbedingt großzügig und gründlich entfernen, um dem Pilz die Lebensgrundlage zu nehmen.

Vorbeugung gegen Spargelrost

Komplett vorbeugen kann man dem Spargelrost leider nicht. Man kann dem Rostpilz das Leben aber schwerer machen. Um ausreichende Durchlüftung zu gewährleisten, sollte Spargel niemals windgeschützt und in zu engen Reihen angebaut werden. Ein luftiger, windiger Standort und ein ausreichender Abstand zwischen den Reihen sorgen dafür, dass die Blätter morgens und nach einem Regenschauer schnell abtrocknen und der Rostpilz die zur Vermehrung wichtigen Blattnässephasen nicht vorfindet.

Anwendungszeitraum

April bis September

Mittel gegen Spargelrost: