1. Start>
  2. Pflanzen-Doktor>
  3. Brombeergallmilbe

Brombeergallmilbe bekämpfenZurück

Beschreibung und Schadbild der Brombeergallmilbe

Die Brombeergallmilbe hat eine weißliche Farbe und eine Länge von 0,1 bis 0,17 Millimeter. Sie ist mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Nur mit einer stark vergrößerten Lupe ist dieser Schädling auszumachen. An Teilen des Stängels und unter Knospenschuppen überwintert sie, oftmals auch an vertrockneten Früchten, die noch am Strauch hängen geblieben sind. Sie saugt die Früchte an, so dass diese ihren süßen Geschmack verlieren, daher sollten Sie die Gallmilbe bekämpfen. Manch ein Gartenfreund wundert sich, dass seine Brombeeren trotz ausreichender Sonneneinstrahlung nicht richtig reifen. Das kann auf einen Befall der Brombeergallmilbe zurückzuführen sein. Typischerweise weisen oft nur Teile der Brombeere mangelnde Reife auf. Das liegt daran, dass die Brombeere, botanisch gesehen, eine so genannte "Sammelsteinfrucht" ist. Wie die Himbeere besteht sie aus mehreren Einzelfrüchten, die ein weiches Fruchtfleisch und einen harten Samen haben. Dieser wächst um den Fruchtzapfen herum, und so erscheint uns der Samen die Frucht zu sein. Diesem Phänomen verdankt die Brombeere den Namen "Sammelsteinfrucht". Wenn nun diese Schädlinge an den Brombeeren saugen, werden sie in ihrer Entwicklung gestört und können ihre Vollreife nicht erhalten. Daher ist die Bekämpfung der Brombeergallmilbe ratsam.

Bekämpfung der Brombeergallmilbe

Bei starkem Befall und vor allem auch zur Vernichtung der Winterverstecke, sollte man den Brombeerstrauch kräftig zurückschneiden und auslichten. Hängengebliebene Früchte, so genannte "Fruchtmumien", müssen sorgfältig entfernt werden. Unter "Fruchtmumien" versteht man verschimmeltes oder verdorrtes Stein- oder Kernobst, das im Herbst nicht von Baum, oder, in diesem Fall, vom Strauch gefallen ist und langsam verdorrt. Weiterhin ist im kommenden Frühjahr, um Gallmilben zu bekämpfen, eine "Austriebsspritzung" angeraten, etwa mit einer Rapsölsubstanz. Mit einer Austriebsspritzung können Schädlinge, die auf den Sträuchern überwintern, schon im Frühjahr bekämpft werden, also zu dem Zeitpunkt, in dem die Entwicklung der Triebe beginnt. Rapsöl ist deshalb zu empfehlen, weil es keine giftige Wirkung auf die Bormbeergallmilben hat. Stattdessen überzieht es sie mit einem Millimeter dünnen Ölfilm, der sie in Sekundenschnelle tötet. Die Früchte, die nach solch einer Behandlung nachwachsen, können daher auch bedenkenlos verzehrt werden. Ab circa 20 cm Länge der Jungtriebe können diese zur Bekämpfung der Gallmilben mit den empfohlenen Produkten*, wie z.B. Schädlingsfrei NEEM behandelt werden. *Die Produktempfehlungen sind teilweise nicht durch eine Zulassung abgedeckt. Die langjährige Erfahrung bestätigt aber deren Wirksamkeit.

Anwendungszeitraum

März bis Mai

Mittel gegen Brombeergallmilbe: