1. Start>
  2. Pflanzen-Doktor>
  3. Feuerbrand

FeuerbrandZurück

Beschreibung

Feuerbrand ist eine durch Bakterien verursachte, meldepflichtige Krankheit an Obst und Ziergehölzen wie Birne, Apfel, Quitte, Weiß- und Rotdorn, Zwergmispel, Scheinquitte, Eberesche und Feuerdorn.

Stein- und Beerenobst sowie Koniferen werden nicht befallen.

Im Frühjahr und Sommer verwelken die Blüten, die Blätter werden braun bis schwarz, wirken wie verbrannt und die Triebspitzen biegen sich nach unten.

Unter feucht-warmen Bedingungen bilden sich zunächst farblose, später gelb-braun gefärbte Tröpfchen (Bakterienschleim) an den befallenen Trieben und Früchten.

Im Winter können krebsähnliche, abgestorbene Stellen an Stämmen und stärkeren Ästen zu sehen sein.

Die endgültige Diagnose sollte man jedoch einem Fachmann vom nächstliegenden Pflanzenschutzamt überlassen.
 

Bekämpfung

Befallene Bäume und Sträucher müssen exakt ausgeschnitten, gegebenenfalls sogar gerodet und verbrannt werden, um ein Übergreifen dieser gefährlichen Bakterienkrankheit auf andere Wirtspflanzen zu vermeiden.

Es gibt gegen diese Krankheit kein zugelassenes Pflanzenschutzmittel.